The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Zelda: Breath of the Wild - Nun doch kein weiblicher Link, warum?

Legend of Zelda: Breath of the Wild wird weiterhin einen männlichen Link als Hauptfigur haben. Der neue Held sieht zwar recht androgyn aus, ist aber laut den Entwicklern nach wie vor männlich. Dafür gibt es auch eine Erklärung.

von Jürgen Stöffel,
15.06.2016 10:47 Uhr

The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird doch keinen weiblichen Link haben.The Legend of Zelda: Breath of the Wild wird doch keinen weiblichen Link haben.

Als erste Bilder von Link aus dem neuen Legend of Zelda: Breath of the Wild erschienen, gingen viele Zelda-Fans davon aus, dass Link dieses Mal eine Frau sein würde. Doch mittlerweile haben die Entwickler bei Nintendo dies widerlegt. Der neue Link sei - wie alle anderen Inkarnationen dieser Figur - männlich. Das Artwork sei diesmal nur besonders androgyn ausgefallen.

Passend zum Thema: Alle Infos aus dem Livestream zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Außerdem würde ein weiblicher Link nicht in das Setting passen. Dies erklärt Zelda Producer Eiji Aonuma auf der Nintendo-Pressekonferenz während der E3 2016 gegenüber der Webseite Kotaku folgendermaßen: "Ihr wisst, dass es die Idee des Triforce in allen Zelda-Spielen von uns gibt. Das Triforce besteht aus Prinzessin Zelda, Ganon und Link. Prinzessin Zelda ist offensichtlich weiblich. Wenn Link jetzt auch weiblich wäre, würde das die Balance durcheinander bringen. Daher haben wir das nicht gemacht."

Niemand hatte die Absicht, einen Mythos zu bauen

Dass es überhaupt zu den zahlreichen Theorien um einen weiblichen Link kam, erklärte Aonuma ebenfalls. Er wollte vor zwei Jahren - als erste Bilder vom neuen Link herauskamen - keine Spekulationen anheizen. Vielmehr waren es einfach nur Bilder und der fehlende Kontext bedeutete lediglich, dass es damals noch nichts zu Link zu erzählen gab. "Ich hatte niemals die Absicht, die Leute glauben zu lassen, dass Link weiblich sei."

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Gameplay-Trailer zu Zelda für Wii U und NX The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Gameplay-Trailer zu Zelda für Wii U und NX

Allerdings räumte der Producer noch ein, dass die Idee des weiblichen Link durchaus auch bei Nintendo Anklang fand. Jedoch nicht in der Hauptserie, sondern im Spin-Off Hyrule Warriors für den 3DS. Hyrule-Warriors-Producer Yousuke Hayashi fand das Konzept so gut, dass er es prompt aufnahm und mit Linkle tatsächlich eine weibliche Version von Link schuf. Nur eben in den Hauptspielen der Serie wird Link wohl bis auf weiteres ein Mann bleiben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...