The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Neues Gameplay zeigt, warum Kochen sich lohnt

Es wirkt auf den ersten Blick wie fummeliges Crafting, doch das Kochen in The Legend of Zelda: Breath of the Wild lohnt sich. Das zeigt ein neues Gameplay-Video zum Spiel.

von Hannes Rossow,
21.09.2016 10:12 Uhr

Kochen ist wichtig in The Legend of Zelda - Breath of the WildKochen ist wichtig in The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Mittlerweile dürfte jeder, der sich für The Legend of Zelda: Breath of the Wild interessiert, schon einmal gesehen haben, wie Link ein paar Pilze in die Pfanne wirft und ein leckeres Gericht kocht. Das neue Feature soll viele Vorteile im fertigen Spiel bringen, doch noch ist nicht so wirklich klar, in welchem Umfang die mobile Küche eine Rolle spielen wird.

Mehr: Nintendo NX & Zelda: Breath of the Wild - Gerücht: Release-Datum angeblich geleaked

Ein neuer Gameplay-Clip aus Breath of the Wild, den Nintendo of Europe auf Twitter geteilt hat, zeigt Link am Herd und wie er seine Gerichte nutzt, um sich selbst zu stärken.

Mit den richtigen Zutaten können wir uns kurzfristig zusätzliche Herzteile beschaffen, um in knackigen Kämpfen ein bisschen mehr einstecken zu können. Doch das Essen in Breath of the Wild hilft nicht nur im Kampf. So unterstützen uns beispielsweise scharfe Gerichte dabei, in kalten Regionen nicht zu erfrieren, indem sie Link wärmen.

Auch wenn das Kochen im Spiel simpel aussieht und nicht viel Fingerfertigkeit erfordert, können Gerichte auch fehlschlagen. Diese sollen uns aber nicht schaden, wenn wir sie dennoch essen. The Legend of Zelda erscheint im Frühjahr 2017 für Wii U und Nintendo NX.

Mögt ihr das Feature oder hätte man das auch anders lösen können?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...