The Sims 3 im Test - Review für iPhone

Die Sims erobern das iPhone. Startet als Niemand in einer virtuellen Kleinstadt und löst 73 Aufgaben.

von Thomas Ruhk,
28.07.2009 15:37 Uhr

In der sehr übersichtlichen Kleinstadt müsst ihr mannigfaltige, teils abstruse „Missionen“ abschließen. Sei es Angeln, drei Tage ausgeschlafen bleiben, Mülltonen umwerfen oder andere Sims verprügeln – die Aufgaben sind sehr unterschiedlich und wie immer zum größten Teil von eurem Budget abhängig. So arbeitet ihr im Tante-Emma-Laden oder als Testperson im Labor und verschönert mit dem verdienten Geld nach und nach euer Haus und legt einen Gemüsegarten an.

Die manchmal stotternde Grafik von The Sims 3 ist jederzeit frei zoom- sowie drehbar und wirkt auch bei Nahaufnahmen nicht verpixelt. Vergrößern werdet ihr häufig, denn die intuitive Steuerung verlangt Einarbeitung und ist zudem im Tutorial nur sehr vage erklärt.

Fazit:
Fans von Simsspielen kommen auf ihre Kosten. Bis die 73 Wünsche und die Bonusaufgaben gelöst sind vergeht eine Menge Zeit. Die grundsätzlich gelungene Touch-Steuerung wird manchmal zum Stolperstein – Spieler mit dicken Fingern werden öfter ihr Ziel verfehlen und sich einen dünnen Pen herbeisehnen.

The Sims 3

Preis:

€ 7,99

Entwickler:

Electronic Arts

Pro:

Vollwertiges Sims-Spiel mit gewohnt großem Umfang

Contra:

Leichte Ruckler, Tutorial unzureichend

Wertung:

* * * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.