THQ - Wird zerschlagen und Marke für Marke verkauft

Der geplante Komplett-Verkauf des insolventen Publishers THQ an die Clearlake Capital Group ist gescheitert. Stattdessen werden die Spielemarken einzeln verkauft, voraussichtlich an Ubisoft, Warner Bros. und Electronic Arts.

von Onlinewelten Redaktion ,
08.01.2013 09:52 Uhr

Am 22. Januar wird sich zeigen, wo die Spiele-Marken von THQ landen.Am 22. Januar wird sich zeigen, wo die Spiele-Marken von THQ landen.

Schlechte Nachrichten für THQ: Die Einwände einiger Gläubiger des Unternehmens gegen einen Komplett-Verkauf an die Clearlake Capital Group haben den zuständigen Richter in einer jüngsten Anhörung dazu bewegt, eine Versteigerung einzelner Unternehmensteile, Assets und Marken zu veranlassen. Die Gruppe der Gläubiger, darunter Wilmington Trust, WWE, Silverback Asset Management, Mattel und Viacom, hatte Bedenken vorgetragen, dass der Komplettverkauf von THQ nicht annähernd so viel Kapital einbringen würde, wie eine Veräußerung einzelner Teile.

Die Versteigerung und zu erwartende Zerschlagung von THQ soll nun am 22. Januar 2013 stattfinden. Als Interessenten für die einzelnen Spiele-Marken des Publishers werden unter anderem Warner Bros., Ubisoft und Electronic Arts gehandelt. Gut möglich also, dass sich Titel wie South Park: Der Stab der Wahrheit , Company of Heroes 2 , Metro: Last Light , Warhammer 40.000 und weitere demnächst im Besitz eines Konkurrenten befinden.

South Park: Der Stab der Wahrheit - Screenshots ansehen


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.