THQ - Entlassungen - Publisher entlässt über 30 Mitarbeiter

Die Mitarbeiteranzahl der Entwicklerstudios Volition (Red Faction) und Kaos Studios (Homefront) wurden vom Publisher THQ »angepasst«.

von Peter Smits,
02.04.2011 09:39 Uhr

Der Publisher THQ hat 33 Mitarbeiter verteilt auf zwei Entwicklerstudios entlassen. Dies bestätigte das Unternehmen gegenüber der englischsprachigen Internetseite Gamasutra. Betroffen sind die Homefront-Entwickler von den Kaos Studios und die Red Faction-Entwickler von Volition. THQ begründet die Entlassungen damit, dass die Mitarbeiterzahlen an die aktuellen Anforderungen der Studios angepasst wurden, was "in der Branche durchaus üblich" sei.

Bei den Kaos Studios mussten 17 Mitarbeiter ihre Plätze räumen, wodurch sich die Gesamtzahl der Mitarbeiter auf rund 70 reduziert. Kaos hat kürzlich den Ego-Shooter Homefront veröffentlicht, der sich innerhalb der ersten Woche nach dem Release rund 1 Mio. Mal verkaufte. Die verbleibenden Mitarbeiter werden Homefront laut THQ mit neuen Inhalten wie kostenpflichtigen DLCs versorgen und neue Titel in der Planungsphase betreuen.

Bei Volition, dem Team hinter Marken wie Red Faction und Saints Row, wurden 16 Mitarbeiter entlassen. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter beträgt nun rund 220, die laufenden Entwicklungen von Saints Row: The Third und Red Faction: Armageddon seien nicht von den Entlassungen betroffen. THQ stellte klar, dass allen entlassenen Entwicklern bei der Suche nach einem neuen Job unter die Arme gegriffen wird.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.