THQ - Gebrauchtmarkt - Publisher will Verkäufe eindämmen

Publisher THQ Entertainment will sich künftig mit unterschiedlichen Konzepten gegen den Gebrauchtmarkt im Spielesektor wehren.

von Michael Söldner,
18.03.2011 09:02 Uhr

Ein großer Teil der Konsolenspieler verkauft seine Anschaffung nach dem erstmaligen Durchspielen wieder auf Online-Marktplätzen wie eBay und Co. Diese Entwicklung ist Publishern natürlich ein Dorn im Auge, da sie an den Erlösen im Gebrauchtmarkt nicht mitverdienen.

Brian Farrell, CEO bei Publisher THQ, beobachtet diese Problematik. Man könne verstehen, dass viele Käufer ihre gebrauchten Spiele wieder zu Geld machen wollen. Aus diesem Grund arbeite man derzeit an unterschiedlichen Geschäftsmodellen, um an diesem Markt mitverdienen zu können. Noch besser wäre es nach Ansicht von Farrell jedoch, wenn Spieler ihre Anschaffungen gar nicht erst verkaufen wollen. Dies könne zum Beispiel mit Zusatzinhalten oder tollen Online-Modi erreicht werden.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.