THQ - Geschäftszahlen - wieder zurück in den schwarzen Zahlen

Das Kampfspiel UFC 2009: Undisputed bringt den angeschlagenen Spielehersteller THQ wieder in die Gewinnzone.

von Christian Merkel,
29.07.2009 11:21 Uhr

THQ hat sich aus der Verlustzone heraus gekämpft. Der zuletzt angeschlagene Spielehersteller meldet für das erste Quartal (April bis Ende Juni 2009) des neuen Geschäftsjahrs erstmals seit langer Zeit wieder Gewinne. Ein Profit von 6,4 Millionen US-Dollar steht jetzt zu Buche. Noch vor einem Jahr beliefen sich die Verluste auf 27,2 Millionen US-Dollar. Die Gründe für den Aufschwung sind zweigeteilt: THQ hat zum einen wieder ein Gespür für den Spielemarkt entwickelt und gleichzeitig die Kosten enorm reduziert. Der Umsatz stieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 77 Prozent auf 243,5 Millionen US-Dollar. Der erfolgreichste Titel für THQ war das Konsolen-Kampfspiel UFC 2009 Undisputed mit 2,9 Millionen verkaufter Einheiten weltweit. Auch Red Faction: Guerilla war ein Erfolg. Das Actionspiel verkaufte sich knapp eine Million Mal.

UFC 2009: UndisputedUFC 2009: Undisputed

»Wir vermelden unsere Höchsten Juni-Umsatzzahlen jemals, vor allem wegen dem Erfolg unseres Hittitels UFC 2009 Undisputed«, sagt THQ-Chef Brian Farrell. »Die Ergebnisse des ersten Quartals zeigen die Erträge unserer fokussierteren Produktstrategie und unseres aggressiven Kostenmanagements.« Sich zu sehr auf Hit-Titel zu fokussieren, bringt aber auch Nachteile: Für das nächste Quartal sagt THQ schlechtere Zahlen voraus, da der Hersteller keine großen Spiele veröffentlichen wird.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.