Threes! - Tipps und Strategien zum Knobelspiel

Den Highscore in Threes! knacken - aber wie? In diesem Guide-Special präsentieren wir die wichtigsten Tipps und Strategien zum iOS-Top-Seller

von Lukas Kohmann,
17.02.2014 16:30 Uhr

Bei Threes! handelt es sich um ein Spiel, in dem es darum geht eine geometrische Reihe der Form a(n+a) = 2a(n) (für alle n =2) zu erstellen – und das hört sich zunächst komplizierter an, als es tatsächlich ist.

Auf einem 4x4 Felder großem Spielbrett verteilt sind zunächst Blöcke mit den Zahlen 1, 2 und 3. Durch wischen in die vier Richtungen links, rechts, oben und unten verschiebt man alle Blöcke in die entsprechende Richtung. Gleiche Zahlenpaare schieben sich dabei zusammen und werden aufaddiert. Einzige Ausnahme sind die Eins und die Zwei – diese müssen zu einer Drei zusammen addiert werden.

Threes! - Screenshots aus der iOS-Version ansehen

Bei jedem Zug kommt ein neuer Block hinzu. Ob es sich bei dem nächsten Block um eine eins, zwei oder andere Zahl handelt, wird in der oberen Bildschirmmitte angezeigt. Führt man also einen Zug aus, ohne zwei Blöcke zu vereinen, füllt sich nach und nach das Spielfeld.

Ist eine Reihe voll und keine Zahlenpaare liegen nebeneinander, kann diese Reihe nicht mehr bewegt werden.

Die wichtigsten Tipps

  • Die kleinen Blöcke zuerst zusammenführen

Um das Spielfeld nicht zu voll werden zu lassen, sollte vor allem die Anzahl von Einer- und Zweierblöcken möglichst gering gehalten werden. Eine der obersten Prioritäten ist also die Eliminierung von kleinen Zahlen.

  • Nicht um jeden Preis Zahlenpärchen zusammenführen.

Nur weil man in wenigen, oder schon einem Zug zwei große Zahlen zusammen führen kann, heißt dass nicht, dass man dies auch machen sollte. Manchmal sind andere Züge, die mehrere kleine Pärchen zusammen führen sinnvoller.

  • So viele Pärchen wie möglich in einem Zug zusammenlegen

Da mit jedem Zug ein neuer Block hinzukommt, sollten in einem einzigen Zug möglichst viele Pärchen gebildet werden. Somit erhält man eine größere freie Fläche auf dem Spielfeld.

  • Ein Schachbrettmuster vermeiden

Man sollte aufpassen, dass kein Muster dieser Art entsteht:

48

12

48

2

12

48

1

48

3

12

24

2

3

2

Die 48er- und die 12er-Blöcke sind hierbei wie das Muster eines Schachbretts zueinander ausgerichtet und können nicht kombiniert werden, da die kleineren Zahlen im Weg liegen.

Ein optimales Layout sähe beispielsweise so aus:

6

12

24

48

6

12

24

6

12

6

  • Darauf achten, dass alle vier Swipe-Richtungen zur Verfügung stehen

Kann man nur noch in zwei oder gar nur noch eine Richtung wischen, ist man den zufällig erscheinenden Blöcken ausgeliefert. Nur mit Glück kann man sich aus solch einer Situation befreien.

  • Die neuen Blöcke erscheinen nur in einer der Reihen, die sich im letzten Zuge bewegt haben

Wird nur eine einzelne Reihe bewegt, da alle anderen Reihen blockiert sind, erscheint der neue Block also zwingend in dieser Reihe. Zudem erscheinen die Blöcke aus der Wischrichtung. Das heißt, dass wenn man im letzten Zug von links nach rechts gewischt hat, der neue Block am linken Rand erscheinen wird. Um rote (Zweierblöcke) und blaue (Einerblöcke) Steine möglichst beieinander zu halten, ergibt sich daraus, dass man sich im Wesentlichen auf zwei Wischrichtungen beschränken sollte.

Zudem möchte man die größte Zahl in oder nahe einer Ecke halten und die nächst größeren darum ansiedeln. Sortiert man also von der rechten oberen Spielrandecke aus die Zahlen, sind die primären Wischrichtungen von links nach rechts und von unten nach oben.

  • Der »unvollständige Zug«

Solange man den Finger von der Touchoberfäche bei dem Ausführen eines Zuges nicht erhebt, kann man sich noch gegen den Zug entscheiden. Dies ist eine gute Möglichkeit um eine Vorschau auf die jeweiligen Ergebnisse unterschiedlicher Züge zu haben.

Threes! - Gameplay-Trailer des Mobile-Knobelspiels 0:33 Threes! - Gameplay-Trailer des Mobile-Knobelspiels

Quelle: Kotaku und Geekswithjuniors


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.