TimeSplitters 4 - Publishern war die Geschichte zu komplex

Der Ego-Shooter TimeSplitters 4 wurde bekanntlich nie fertigentwickelt. Offenbar scheiterte das Entwicklerstudio Radical Design bei der Suche nach einem Geldgeber an der komplexen Story.

von Maximilian Walter,
27.11.2012 15:04 Uhr

Eine Fortsetzung zu TimeSplitters scheiterte an der komplexen Geschichte mit mehreren Charakteren.Eine Fortsetzung zu TimeSplitters scheiterte an der komplexen Geschichte mit mehreren Charakteren.

Das Entwicklerstudio Radical Design, das inzwischen Crytek UK heißt, hätte gerne ein TimeSplitters 4 entwickelt. Man hatte sogar schon eine kleine spielbare Demo, die möglichen Publishern gezeigt wurde. Allerdings seien die durch den komplexen Plot mit mehreren Charakteren und den eher mittelmäßigen vorherigen Spiel Haze abgeschreckt gewesen, wie Karl Hilton, General Manager bei Crytek UK in einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin GamesTM sagte. Das berichtet die englischsprachige Website computerandvideogames.com.

»Wir haben es an mehrere Publisher geschickt und bekamen immer die zwei selben Antworten. Erst fragten sie uns, was eigentlich mit Haze passiert ist. Wir hatten doch eine Reihe von hochgelobten Shootern entwickelt und dann Haze herausgebracht. Das gefiel ihnen nicht. Als zweites hieß es, dass irgendein Marketing-Typ meinte ‚Ich weiß nicht, wie ich das den Leuten verkaufen soll.‘«

Man habe immer wieder zu hören bekommen, dass man kein Spiel machen könnte, was verschiedene Charaktere und Settings habe. »Man braucht eine klare und einfache Marketing-Message, und TimeSplitters hatte sowas nicht,« so Hilton.

Erst Mitte des Monats kündigte Cevat Yerli, der das Radical Design aufkaufte und umbenannte, dass man ein TimeSplitters HD entwickeln würde, wenn 300.000 Unterschriften bei einer Petition zusammen kommen. Inzwischen sind rund 232.000 Unterschriften gesammelt.

TimeSplitters: Future Perfect ansehen


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.