Titanfall - FAQ: 15 Fragen zum Shooter beantwortet

Bereitmachen zum Antwort-Abwurf! Titanfall erscheint am 13. März 2014 für PC und Xbox One, zwei Wochen später auch für die Xbox 360. Unser FAQ gibt alle Informationen zum Start des Multiplayer-Spiels.

von Stefan Köhler,
11.03.2014 16:08 Uhr

Titanfall erscheint am Donnerstag, den 13. März. Unser FAQ gibt alle wichtigen Infos zum Release.Titanfall erscheint am Donnerstag, den 13. März. Unser FAQ gibt alle wichtigen Infos zum Release.

Mit Titanfall möchte der Publisher Electronic Arts dieses Mal alles richtig machen, Entwickler Respawn dabei ein rundes Erstlingswerk abliefern. Zumindest die Presse ist von Titanfall weitestgehend überzeugt.

In unserem FAQ klären wir die 15 wichtigsten Fragen, die sich zum Release des Multiplayer-Shooters stellen und geben alle Informationen zu Umfang, Systemvoraussetzungen und Unterschieden zwischen den Plattformen.

Was macht Titanfall anders als Battlefield und Call of Duty?

Titanfall kombiniert den bekannten Ego-Shooter mit Parkour-Elementen und lässt Spieler an Wänden entlang laufen und innerhalb von Sekunden auf Hausdächer springen. Dazu gesellen sich die Burn Cards, drei pro Match aktivierbare Bonuskarten, deren Effekt von 25% mehr Schaden bis vollständige Unsichtbarkeit reicht. Außerdem will der Entwickler Respawn nicht nur einfachen Multiplayer anbieten, sondern erzählt in den Online-Schlachten auch noch eine Story inklusive KI-Soldaten. Und nicht zu vergessen sind die Titanen, haushohe Kampfroboter, in denen sich das Spielgefühl im Vergleich zum Fußsoldaten komplett ändert.

Stimmt der Umfang?

Auf 15 Maps dürfen Spieler und Titanen aufeinander schießen. Zudem sollen sechs Spielmodi für Abwechslung sorgen. In Attrition müssen Spieler 250 Punkte sammeln, wobei Gegner zu Fuß beispielweise vier Punkte geben, in einem Titanen aber neun Zähler beim Ableben liefern. Pilot Hunter ist klassisches Team Deathmatch, Capture the Flag bezeichnet die Jagd um die gegnerische Flagge. In Last Titan Standing starten alle Spieler in einem Titan, das Team mit dem letzten Mech gewinnt. Modus Nummer fünf bildet der Hardpoint-Modus, bei dem ähnlich wie in Battlefield Schlüsselpositionen eingenommen und gehalten werden müssen.

Wie funktioniert die Multiplayer-Kampagne?

Die Kampagne ist grundsätzlich eine fest vorgeschriebene Reihe von Multiplayermatches im Spielmodus Attrition oder Hardpoint, das sich vom eigentlichen Multiplayer nur in Einem unterscheidet: Zwischensequenzen. Dazu werden Storyinfos am Anfang und am Ende der Runde in filmhaften Sequenzen gezeigt, während der Partie bekommen Spieler Funksprüche über Videoeinblendungen in der oberen rechten Bildschirmecke. Der Ausgang der Runde hat dabei keinen Einfluss auf den Verlauf der Geschichte, sondern ändert nur für den Spielablauf belanglose Randdetails.

Titanfall - Kommentiertes Gameplay-Video stellt Kampagne vor Titanfall - Kommentiertes Gameplay-Video stellt Kampagne vor

Wie schaut die deutsche Version aus?

Die deutsche Fassung ist komplett übersetzt und vertont, zudem ist sie ungeschnitten. Tatsächlich werden das Töten von Zivilisten und platzende Soldaten ungefiltert gezeigt. Titanfall hat keine Jugendfreigabe erhalten, darf also nur an Volljährige verkauft werden.

Welche Systemvoraussetzungen muss mein PC erfüllen?

Titanfall basiert auf der Source Engine und stellt, gegenüber der Konkurrenz wie Battlefield 4, relativ moderate Hardware-Anforderungen.

Mindestvoraussetzung laut Herstellerseite:

  • Windows Vista SP2 64-bit / Windows 7 SP1 64-bit / Windows 8 64-bit
  • AMD Athlon X2 2,8 GHz / Intel Core 2 Duo 2,4 GHz
  • mindestens 4 GB Ram
  • mindestens 50 GB freier Speicherplatz
  • AMD Radeon HD 4770 mit 512 MB RAM oder besser / Nvidia GeForce 8800GT mit 512 MB RAM oder besser
  • DirectX 11
  • Internet-Verbindung mit 512 kbps Downstream und 384 kbps Upstream oder schneller

Schafft die Xbox One eine Auflösung von 1080p?

Nein, die Xbox-One-Fassung läuft in 792p, die auf 1080p hochskaliert wurden. Dazu berichten Spieler, die vorab testen konnten, von gelegentlichen Framerateeinbrüchen und Verbindungsproblemen.

Warum erscheint die Xbox-360-Version später?

Titanfall erscheint am 13. März für PC und Xbox One, für die Xbox 360 erscheint der Shooter jedoch erst zwei Wochen später, am 27. März. Für die Verzögerung wurde die unzureichende Qualität verantwortlich gemacht, die Portierung benötige schlicht noch etwas länger als geplant. Für die Umsetzung zeichnen sich übrigens nicht Respawn, sondern Bluepoint Games verantwortlich, die bereits Flowers für die PS4 und die Metal Gear Solid HD Collection portiert haben.

Was kostet das Hauptspiel?

Die PC Version kostet 50 Euro, die Xbox 360 Version etwa 60 Euro und die Xbox One Fassung 70 Euro. Die Digitale Version ist für PC Spieler via Origin erhältlich und kostet 60 Euro.

Was ist mit einer Collectors Edition?

Gibt es und kostet stolze 300 Euro für PC und Xbox One Besitzer, Xbox 360 Spieler schauen wieder in die Röhre. Für den Preis enthalten ist eine fünfzig Zentimeter große Titan-Statue mit drei Soldaten, die eine umschaltbare LED-Beleuchtung beinhaltet. Dazu gibt es ein Poster mit einer Titanen Blaupause und ein Artbook mit Hardcover.

Titanfall - Unboxing-Trailer: Die Collector's Edition ausgepackt Titanfall - Unboxing-Trailer: Die Collector's Edition ausgepackt

Gibt es irgendwelche Special Editions?

Der Versandhändler Amazon bietet das Spiel neben der normalen Hülle auch in Steelbooks an. Der Preis der PC Version steigt dabei auf 60 Euro, die Xbox One Fassung bleibt bei 70 Euro. Xbox 360 Besitzer können den Titel nicht im Blechkasten bestellen. Auf Origin findet sich zudem die Digital Deluxe Edition für 80 Euro, die neben dem Hauptspiel auch alle kommenden DLCs enthält.

Wird es DLCs geben?
Ja, 3 Mappacks wurden bereits bestätigt. Ob noch weitere Inhalte wie Waffen dazukommen sollen und wann die Kartenpakete erscheinen, ließen die Entwickler erst einmal offen.

Das klingt nach Season Pass…

Richtig, die DLCs sind im Seasonpass erhältlich, der 25 Euro kostet. Alternativ bietet die Digital Deluxe Edition das Hauptspiel und den Season Pass in einem Paket, kostet aber nur 20 Euro mehr als das Spiel alleine.

Titanfall - Live-Action-Trailer »Free the Frontier« Titanfall - Live-Action-Trailer »Free the Frontier«

Schalte ich zig Waffen frei?

Waffen schaltet man zwar frei, aber nicht in der unüberschaubaren Masse eines Battlefields. Laut Entwicklern hat jede Waffe ein eigenes Aufgabenfeld, für das nur sie geeignet ist. Tatsächlich gibt es ungleich zu Battlefield und Call of Duty keine dutzenden Scharfschützengewehre, SMGs und Pistolen, sondern nur ein bis vier Waffen in jeder Kategorie die spürbare Unterschiede aufweisen.

Daneben können auch übliche Perks wie mehr Granaten und schnellere Nachladezeiten freigespielt und ausgerüstet werden.

Was für Titanen gibt es und was können die?

Drei Titanen stehen zur Verfügung: Der schnelle, schwach gepanzerte Stryder, der mittlere Atlas und der schwere, stark gepanzerte Ogre. Die können nach maximal vier Minuten auf das Schlachtfeld gerufen werden, Abschüsse reduzieren dabei den Timer. Titanen können nicht springen, dafür aber per so genannten »Dash« einen schnellen Sprung zur Seite machen. Selbstverständlich besitzen die Titanen die schwerste Bewaffnung im Spiel, vom Raketenwerfer bis zur Blitzkanone sind verschiedenste Waffen auswählbar.

Was waren diese Generationen?

Generationen sind das Titanfall-Äquivalent zu Call of Dutys Prestige-Rängen. Nach der Maximalstufe 50 kann nochmals bei 1 gestartet werden, alle Freischaltungen werden dabei zurückgesetzt. Zehn mal ist das möglich, was schlussendlich 550 Levelaufstiege bedeutet, sollte man Generation Nummer zehn erreichen.

Alle 32 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...