Twitch - Bezahlte Inhalte müssen gekennzeichnet werden

Nach Steam hat nun auch die Streaming-Plattform Twitch die eigenen Nutzerbestimmungen angepasst. Bezahlte Streams müssen in Zukunft als Werbung gekennzeichnet werden und sind an der Einblendung »sponsored« zu erkennen.

von Stefan Köhler,
05.10.2014 13:14 Uhr

Twitch will Transparenz schaffen - und lässt Streamer nun offenlegen, ob sie bezahlte Werbeinhalte zeigen.Twitch will Transparenz schaffen - und lässt Streamer nun offenlegen, ob sie bezahlte Werbeinhalte zeigen.

Nach Steam geht nun auch die Streaming-Plattform Twitch gegen intransparente Werbeinhalte vor: Ab sofort müssen Streams, die bezahlte Inhalte zeigen, als gesponsert gekennzeichnet werden.

Hintergrund sind so genannte »Einflusskampagnen«, bei denen bekannte Streamer von Firmen bezahlt werden, um ein bestimmtes Spiel zu spielen - und so Werbung dafür machen.

Um solche Inhalte klar als Werbung zu kennzeichnen, wird in Zukunft ein kleines Plus im Video darauf hinweisen. Außerdem sind im Twitch-Newsletter entsprechende Streams markiert, als auch Twitter-Nachrichten mit einem »Präsentiert von…« versehen.

Zuvor hatte Valve die Nutzerbedingungen von Steam aktualisiert, bezahlte Videospiel-Empfehlungen von Kuratoren müssen nun als Werbung markiert werden.

News - Dienstag, 26. August 2014 - Diablo-Schock, Twitch-Kauf und Far-Cry-4-Humor 5:09 News - Dienstag, 26. August 2014 - Diablo-Schock, Twitch-Kauf und Far-Cry-4-Humor


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.