Uncharted 3 - Stellungnahme - Kein »Open-World«-Spiel

Das Action-Adventure Uncharted 3 soll kein »Open-World«-Spiel werden aber trotzdem mehr Freiraum bieten als die Vorgänger.

von Peter Smits,
01.01.2011 13:08 Uhr

Nathan ist zurück.Nathan ist zurück.

Die Entwickler von Naughty Dog wollen dem Spieler in Uncharted 3: Drake's Deception mehr Freiraum geben als in den bisherigen Teilen der Serie. Dies bestätigte Justin Richmond, der Game Director von Uncharted 3, gegenüber der englischsprachigen Internetseite eurogamer.net. In einem Inteview sagte Richmond: "Wir wissen noch nicht genau, wie viel Freiraum wir den Spielern geben werden. Uncharted 3 wird sich vermutlich offener anfühlen als die Vorgänger. Ganz sicher sogar."

» Uncharted 3: Drake's Deception - Trailer ansehen

In der Wüste ist viel Platz.In der Wüste ist viel Platz.

Trotzdem wird Nathan nicht ohne vom Spiel geführt zu werden durch die Wüste irren: "Wir entwickeln kein Open-World-Spiel," sagte Richmond, "Wir wollten auch nie eins machen, weil wir einfach nicht daran interessiert sind." Durch das Wüstenszenario ist dieser Vorsatz aber schwierig umzusetzten. Natürliche Barrieren sind in einer Wüste Mangelware, weswegen Richmond extra Art Designer in die Wüste geschickt hat um Möglichkeiten zu suchen, wie der Freiraum des Spielers eingegrenzt werden kann. Welche Lösung sie gefunden haben, will Richmond aber noch nicht verraten: "Ich will darüber noch nicht sprechen, weil ich glaube, dass wir eine sehr coole Lösung gefunden haben. Wir werden aber nicht versuchen den Spieler zu töten."

Uncharted 3 erscheint am 1. November 2011 exklusiv für die PlayStation 3.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.