Uncharted 4 - Verschiebung für das perfekte Ende

Naughty Dog zufolge habe man Uncharted 4: Thief's End verschoben, um das Ende noch einmal zu überarbeiten. Das soll zwar die Uncharted-Reihe abschließen, aber auch ein Stück weit offen sein.

von Elena Schulz,
27.09.2015 14:52 Uhr

Uncharted 4: A Thief's End soll ein offenes Ende bekommen. Um das zu perfektionieren, hat Naughty Dog sogar den Release-Termin verschoben.Uncharted 4: A Thief's End soll ein offenes Ende bekommen. Um das zu perfektionieren, hat Naughty Dog sogar den Release-Termin verschoben.

Gegenüber dem Official Playstation Magazine (via Gamesradar) sprach Neil Druckmann von Naughty Dog ausführlich über Uncharted 4: A Thief's End. Der wohl sehnlichst erwartete PS4-Exklusivtitel soll die Geschichte um den Abenteurer Nathan Drake abschließen.

Genau darum habe man sich Druckmann zufolge entschlossen, Uncharted 4 auf März 2016 zu verschieben. Durch die Verschiebung wolle man das Spiel und vor allem das Ende noch besser machen.

"»Es war eine schwere Entscheidung. The Last of Us war das erste Spiel, das wir jemals verschoben haben. Um einen Monat und trotzdem haben wir uns so schuldig und furchtbar gefühlt. Aber wir wussten, dass es noch schlimmer sein würde, wenn das veröffentlichte Spiel nicht unserer Vision entspräche.«"

Genauso soll es dem Entwickler auch mit Uncharted 4 ergangen sein. Im Spiel soll es zahlreiche Sequenzen geben, die viel Arbeit erfordert haben. Auch das Ende soll äußerst ambitioniert sein, weshalb man sich die Zeit nehmen wollte, um es zu perfektionieren. Man will Uncharted-Fans im Gegenzug ein fulminantes Finale mit großen Momenten bieten.

Auch interessant: Übergreifendes Motiv der Story von Uncharted 4 angedeutet

Ein solches Ende sei laut Druckmann entscheidend für eine gute Geschichte. Die Story könne hier ihre finale Aussage deutlich machen und alle Handlungsstränge zusammenführen. Dadurch entstehe das Gefühl die Handlung sei nun abgeschlossen, allerdings müsse dafür nicht zwangsläufig auch jeder Story-Punkt abgeschlossen sein.

So könnte ein gutes Ende auch Fragen offen lassen, damit die Spieler sich mit dem gerade Erlebten beschäftigen und darüber nachdenken. Offene Stränge müssen also nicht zwangsläufig auf ein Sequel hindeuten - schließlich ist Uncharted 4 als der große Abschluss der Nathan-Drake-Saga geplant.

Enttäuschen soll Fans dieses offene Ende nicht. Druckmann zufolge soll es sich überraschend und doch notwendig anfühlen.

"»Wenn ihr später zurückblickt soll es offensichtlich erscheinen, dass alles zu diesem Punkt führen musste. Dennoch soll es nicht möglich sein, vorher zu erraten, wie genau alles enden wird. Das ist sehr wichtig. Es ist eines der größten Ziele für dieses Spiel, Nathan Drakes Story abzuschließen.«"

Uncharted 4 - 15 Minuten Gameplay setzen E3-Demo fort Uncharted 4 - 15 Minuten Gameplay setzen E3-Demo fort

Alle 74 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...