Uncharted 4 - E3-Fail hat's tatsächlich ins Spiel geschafft

Neben den Standard-Trophys gibt es in Uncharted 4 zwei ungewöhnliche Trophäen, mit denen Naughty Dog herrliche Selbstironie beweist.

von Tobias Veltin,
11.05.2016 15:31 Uhr

Kaum ist Uncharted 4 für die PS4 erhältlich, haben findige Trophy-Jäger bereits zwei kuriose Trophäen im Spiel entdeckt, die Naughty Dog offenbar mit mehr als einem Augenzwinkern eingebaut hat.

Die erste heißt »Stage Fright« und ist eine Anspielung auf die Uncharted 4-Stage-Demo auf der E3 2015, bei der der Controller kurzzeitig ausging. Die Trophähe könnte leichter nicht zu bekommen sein: Bei der Szene auf dem Marktplatz müsst ihr einfach für 30 Sekunden stehenbleiben, schon poppt die Belohnung auf. Das entsprechende Video des Kanals PS4Trophies haben wir oben verlinkt.

Die zweite kuriose Trophäe hört auf den Namen »Ludonarrative Dissonance«. Der Ausdruck wurde von Clint Hocking, dem Game Designer von Far Cry 2 geprägt. Es beschreibt eine große Diskrepanz zwischen den erzählerischen Elementen eines Spiels und seinem Gameplay.

Uncharted wurde häufig dafür kritisiert, dass der doch eigentliche ganz adrette und sympathische Nathan Drake während seiner Abenteuer hunderte Gegner plättet. Auch hier beweist Naughty Dog Selbstironie. Die Trophy wird freigeschaltet, wenn man in Uncharted 4 1000 Gegner erledigt hat...

Test zu Uncharted 4 auf GamePro.de lesen

Alle 74 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...