War Thunder - Großes »Firestorm«-Update mit neuer Engine veröffentlicht

Version 1.53 »Firestorm« von War Thunder läuft mit der neuen Dagor-Engine 4.0, hat 26 neue Fahrzeuge, den britischen Technologiebaum und eine ganze Reihe von weiteren Änderungen wie zerstörbare Umgebungen und neue Maps.

von Mathias Dietrich,
05.11.2015 23:25 Uhr

Das »Firestorm«-Update für War Thunder fügt nicht nur mehr als 20 neue Fahrzeuge ein, sondern kommt auch mit einem Update der Spielengine.Das »Firestorm«-Update für War Thunder fügt nicht nur mehr als 20 neue Fahrzeuge ein, sondern kommt auch mit einem Update der Spielengine.

Gaijin Entertainment hat jetzt das Update 1.53 »Firestorm« für War Thunder veröffentlicht. Das kommt mit einer ganzen Reihe von Änderungen wie dem britischen Technologiebaum für Bodenfahrzeuge, neuen Panzern und Flugzeugen und zwei neuen Maps. Außerdem wurde die Dagor-Engine auf Version 4.0 upgedatet.

Mit dem »Firestorm«-Update läuft War Thunder auf der neuen Dagor-Engine 4.0. Das bedeutet nicht nur bessere Grafik. Unter anderem gibt es jetzt auch zerstörbare Gebäude und auch das Wasser ist realistischer.

Den Fuhrpark hat Gaijin Entertainment mit ganzen 26 Fahrzeugen erweitert. Darunter auch die ersten fünf Panzer aus dem britischen Technologiebaum. Das sind der A13 Mk2 1939, der M10 Achilles, der Sherman Firefly, der Black Prince und der Hunter F1.

Der deutsche Technologiebaum für Bodenfahrzeuge bekommt den Panzerwerfer 42 und den Jagdpanzer 4-5. Neue Flugzeuge der deutschen sind die Bf 109E-4 und die Do-17Z-2 sowie die Do-17Z-7. Außerdem gibt es zwei nur begrenzt verfügbare Fahrzeuge. Die können die Spieler aber erst während Events in der Zukunft erhalten. Das sind die E-100 und die Bf.109-E7/U2.

Die USA können in Zukunft auf dem Boden auch den T92, den T25 und den M26 T99 einsetzen. Letzterer ist der erste Stufe 4 Panzer mit einem Raketenwerfer. Die amerikanische Luftwaffe erweitert der Entwickler um die SB2C-4, die TBD-1 und die P-38E, L, J und K. Die P-38K wird es aber erst während einem Event in der Zukunft geben.

Auch die USSR bekommt neue Flugzeuge und Bodenfahrzeuge. Die Bodenstreitkräfte bekommen den BM-8-24 und den PT-76. Ersterer ist ein Stufe 1 Premiumfahrzeug mit einem ungelenkten Raketenwerfer. Der PT-76 hingegen ist das erste Amphibienfahrzeug in War Thunder. Die Luftwaffe der USSR kann jetzt die Yak-9B und die Pe-8 benutzen.

Japan bekommt nicht ganz so viele neue Fahrzeuge. Hier ist nur die A7M1 (NK9H), ein besonders schnelles Kampfflugzeug, neu.

Zusammen mit den neuen Fahrzeugen gibt es auch gleich zwei neue Maps. »Stalingrad« und »Advance to Rhine«. Die beiden Karten gibt es mit den Spielmodi Domination, Battle und Conquest. Außerdem können die Spieler auf den zwei Karten erstmals Gebäude zerstören. Diese Neuerung hat der Entwickler auch für die bereits bekannte Berlin-Karte eingefügt. In Zukunft soll es auf allen Maps zerstörbare Umgebungen geben.

Neben diesen Neuerungen gibt es auch eine ganze Reihe von Änderungen an bereits existierenden Spielmechaniken und Balancing-Änderungen. Ebenfalls neu sind Achievements für die Steam-Version und Trophies für die PS4-Version. Gaijin hat alle Änderungen in den Patchnotes aufgelistet.

Mehr zu War Thunder:Populärer Youtuber aus Versehen gebannt

Alle 124 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...