Watch Dogs - Grafik wurde laut Ubisoft nach Ankündigung nicht herunterskaliert

Ubisoft sieht sich aktuell mit Vorwürfen konfrontiert, die Grafikqualität beim kommenden Watch Dogs in einigen neueren Builds herunteskaliert zu haben. Das Unternehmen bestreitet das jedoch.

von Tobias Ritter,
30.09.2013 15:17 Uhr

An der Grafikqualität von Watch Dogs wurde seit dessen Ankündigung auf der E3 2013 nichts verschlechtert, versichert Ubisoft.An der Grafikqualität von Watch Dogs wurde seit dessen Ankündigung auf der E3 2013 nichts verschlechtert, versichert Ubisoft.

Einige neue Trailer nach der offiziellen Ankündigung von Watch Dogs auf der E3 2012, insbesondere einige im Rahmen der Eurogamer Expo 2013 gezeigte Spielszenen, sorgten offenbar für Bedenken bei manchen Fans, dass Ubisoft die Grafik des Open-World-Actionspiels absichtlich herunterskaliert haben könnte. Ein Vorwurf, den das Unternehmen so nicht im Raum stehen lassen möchte.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite videogamer.com hat sich nun jedenfalls Creative-Director Jonathan Morin zum Thema geäußert und bei dieser Gelegenheit vehement bestritten, dass es seit der Enthüllung des Titels irgendwelche negativen Änderungen an der Grafikqualität gegeben habe:

»Wir haben nichts an der Qualität herunterskaliert, vor allem nicht bei den Next-Gen-Versionen. Ganz im Gegenteil. Was wir auf der E3 2012 gezeigt haben war in vielerlei Hinsicht weniger gut. Ich denke, dass man auf die Details achten muss. Also nein, herunterskaliert haben wir nichts.«

Watch Dogs erscheint am 21. November 2013 für den PC, die Xbox 360, die Wii U und die PlayStation 3. Versionen für die PlayStation 4 und die Xbox One folgen zum jeweiligen Konsolen-Launch.

Watch Dogs - 14 Minuten Hacker-Action aus dem Open-World-Spiel Watch Dogs - 14 Minuten Hacker-Action aus dem Open-World-Spiel


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...