Watch Dogs 2 - Einfacheres Fahrverhalten der Fahrzeuge angekündigt

Watch Dogs 2 dürfte dank des angekündigten einfacherem Fahrverhalten der Vehikel im Spiel Einsteiger weniger stark überfordern, wie dies noch im Vorgänger der Fall war. Dennoch sollen nach wie vor komplexe Fahrmanöver möglich sein.

von Jürgen Stöffel,
05.07.2016 18:40 Uhr

Watch Dogs 2 hat ein Herz für Fahrzeug-Verweigerer.Watch Dogs 2 hat ein Herz für Fahrzeug-Verweigerer.

Watch Dogs 2 hat ein Herz für Fahranfänger, denn laut Senior Producer Dominic Guay wurde das Fahrverhalten der Fahrzeuge im Vergleich zum ersten Watch Dogs grundlegend überarbeitet und verändert. Das Handling der Vehikel soll demnach in Watch Dogs 2 um einiges weniger realistisch und simulationsbetont sein und eher einem actionreichen Arcade-Ansatz folgen. Den Grund dafür nannte der Entwickler ebenfalls.

Passend zum Thema: E3-Preview zu Watch Dogs 2

»Das Fahren war im Grunde eine Physiksimulation, also eine Fahrsimulation. Aber wenn alles gleichzeitig losging - Leute, die auf dich schießen, Verfolgungsjagden und dabei auch noch Hacking-Versuche - dann war das einfach zu viel. Die Leute verloren die Kontrolle über ihre Vehikel und das machte einfach keinen Spaß.« Daher wird die Fahrphysik im neuen Watch Dogs um einiges weniger kompliziert, aber nicht unbedingt weniger komplex. Laut Guay soll man nach wie vor coole Moves wie Drifts und schnelle Drehungen ausführen können. Nur muss man sich wohl nicht zwangsweise mit dem Fahrverhalten auseinandersetzen, um das Spiel zu genießen.

Quelle: Stevivor

Watch Dogs 2 - E3-Fazit zum Hacker-Abenteuer Watch Dogs 2 - E3-Fazit zum Hacker-Abenteuer

Alle 32 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...