Wolfenstein 2: The New Colossus - Wir können unsere Entscheidungen aus dem Vorgänger übernehmen

Wolfenstein 2 soll bestimmte Entscheidungen aus dem Vorgänger berücksichtigen. Wie genau das vonstatten geht, erklärt Creative Director Jens Matthies.

von David Molke,
28.07.2017 12:15 Uhr

Wolfenstein 2: The New ColossusWolfenstein 2: The New Colossus

Wolfenstein 2: The New Colossus soll nicht nur umfangreicher als der Vorgänger werden, sondern auch storytechnisch nochmal einen draufsetzen. Schon im ersten Teil der neu aufgelegten Trilogie, Wolfenstein: The New Order, hatten unsere Taten und Entscheidungen folgenschwere Konsequenzen. Die daraus resultierenden, unterschiedlichen Timelines sollen sich auch im Sequel bemerkbar machen.

Mehr: Wolfenstein 2: The New Colossus - Entwickler spricht über möglichen dritten Teil mit Mecha-Hitler

Die Entwickler planen aber keine Möglichkeit, unsere Spielstände zu übertragen, sondern haben sich für eine andere Herangehensweise entschieden. Creative Director Jens Matthies gibt gegenüber Gameinformer Folgendes zu Protokoll:

"Ja, du wirst in der Lage sein, deine Timeline im Prolog des Spiels zu wählen. Wir unterstützen beide Timelines."

Gute Neuigkeiten also für Fans des ersten Teils – und nebenbei ein weiteres Indiz dafür, dass MachineGames mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail vorgeht.

Mehr: Wolfenstein 2 - Entwickler spricht über Ähnlichkeit zu The Last of Us, Doom & mehr

Was wünscht ihr euch sonst noch für Wolfenstein 2: The New Colossus?

Wolfenstein 2: The New Colossus - Trailer: Neue Waffen, neue Gegner, mehr Gewalt 2:58 Wolfenstein 2: The New Colossus - Trailer: Neue Waffen, neue Gegner, mehr Gewalt


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.