Wolfenstein (dt.) im Test - Review für Xbox 360

Als Geheimagent gegen okkulte Nazis. In Wolfenstein bleibt alles beim Alten. Auch das Spielprinzip? Wolfenstein (dt.) im Test

von Markus Schwerdtel,
31.08.2009 17:00 Uhr

» Test-Video zu Wolfenstein (dt.) anschauen

Alles grau? Im Krankenhaus verhindert ein Dämpfungsfeld-Generator den Superkraft-Einsatz -- zerstören!Alles grau? Im Krankenhaus verhindert ein Dämpfungsfeld-Generator den Superkraft-Einsatz -- zerstören!

Sein Name ist Blazkowicz, B.J. Blazkowicz. Für was die Initialen stehen, sei eurer Fantasie überlassen, klar ist aber: Der Geheimagent B.J. Blazkowicz ist im Ego-Shooter Wolfenstein die letzte Hoffnung der Alliierten, den Vormarsch der Wehrmacht im zweiten Weltkrieg aufzuhalten. Oh, Moment, in der deutschen Version von Wolfenstein sind die Gegner zwar Deutsche, heißen aber Wölfe und verzichten auf sämtliche Nazi-Insignien (siehe Kasten). An ihren finsteren Plänen ändert das aber nichts: Die Wölfe wollen mithilfe des geheimnisvollen Thule-Amuletts die Welt unterjochen und schrecken dabei selbst vor Dämonenbeschwörungen und ähnlichen okkulten Experimenten nicht zurück.

Wolfenstein
Genre: Action
Release: 21.08.2009

Es beginnt in Isenstadt

Dreh- und Angelpunkt von B.J.s Kreuzzug gegen die Wölfe ist das verwinkelte Örtchen Isenstadt. Unter der Stadt und im Umland sickert die okkulte Thule-Energie in unsere Welt -- ideal für die abseitigen Experimente der Bösewichte. Zu Beginn läuft das Abenteuer noch recht linear: Blazkowicz erkundet einen kleinen Teil der Stadt sowie eine Ausgrabungsstätte, wo er schließlich das Thule-Amulett erhält, das ihm besondere Kräfte verleiht. Ab diesem Punkt »öffnet« sich Wolfenstein: B.J. kann Isenstadt frei erkunden (abgesehen von gelegentlichen Feuergefechten in den Straßen) und etwa das Hauptquartier des Kreisauer Kreises aufsuchen. Diese Widerstandsbewegung liefert ständig neue Aufträge, so soll B.J. etwa eine Kirche von den Wölfen befreien und eine ihrer Maschinen sabotieren. Oder ihr wendet euch für Missionen an die Gelehrten vom Goldenen Morgen oder die Schwarzmarkthändler. Hin und wieder entdeckt ihr auf der detaillierten Karte von Isenstadt auch grüne Fragezeichen, hinter denen sich weitere Auftraggeber verbergen. Sämtliche erledigten und offenen Aufträge verzeichnet B.J. in seinem Agentenhandbuch. Gut: Bereits absolvierte Missionen lassen sich noch mal angehen, um die Levels nach verborgenen Geheimdokumenten oder Goldbarren zu durchforsten. Gerade letztere sind nötig, damit ihr euch bei den Schwarzhändlern Upgrades kaufen könnt -- dazu gleich mehr.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...