Xbox - Hardware-Verkäufe sinken, Software und Xbox Live im Aufwind

Microsoft hat seine aktuellen Quartalszahlen bekannt gegeben. Positive Neuigkeiten gibt es in Sachen Software-Verkäufe und Xbox Live. Die Verkaufszahlen der Xbox-Konsolen gingen hingegen leicht zurück.

von Tobias Ritter,
23.10.2015 12:50 Uhr

Microsoft verzeichnete im vergangenen Quartal einen leichten Rückgang bei den Hardware-Verkäufen. Positiver sieht es bei den Software-Verkäufen und Xbox Live aus.Microsoft verzeichnete im vergangenen Quartal einen leichten Rückgang bei den Hardware-Verkäufen. Positiver sieht es bei den Software-Verkäufen und Xbox Live aus.

Microsoft hat am 22. Oktober 2015 seine aktuellen Quartalszahlen bekannt gegeben. Im Zeitraum vom 1. Juni 2015 bis zum 30. September 2015 hat der Konzern seine Spiele-Software-Verkäufe um satte 66 Prozent steigern können. Maßgeblich daran beteiligt war der Sandbox-Titel Minecraft, der 2014 inklusive des verantwortlichen Entwicklerstudios Mojang für 2,5 Milliarden US-Dollar übernommen wurde.

Als weiterer Wachstumsbereich hat sich der Online-Dienst Xbox Live etablieren können: Um 17 Prozent stiegen die Einnahmen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum an. Grund dafür ist laut Microsoft eine gestiegene Gesamtzahl an Transaktionen und nicht höhere Einnahmen pro Transaktion. Heißt also, es haben deutlich mehr Nutzer Dinge über Xbox Live gekauft.

Das spiegelt sich auch in der Anzahl der aktiven Xbox-Live-Nutzer wider: Hier wurde ein Anstieg um 28 Prozent auf 39 Millionen verzeichnet. Wie genau hier »aktiv« definiert wird, lässt Microsoft aber offen.

Allerdings gibt es auch negative Trends innerhalb der Xbox-Abteilung: Die Hardware-Verkäufe ließen um 17 Prozent nach. Eine Entwicklung, für die Microsoft insbesondere das nachlassende Interesse an der mittlerweile relativ alten Xbox 360 verantwortlich macht. Wie die Verkaufszahlen sich alleine im Bezug auf die Xbox One entwickelt haben, lässt der Konzern offen. Auch konkrete Verkaufszahlen blieb man schuldig.

Allerdings: Im dritten Quartal 2014 verkaufte Microsoft noch 2,4 Millionen Xbox-Konsolen (Xbox One und Xbox 360 kombiniert). Die Konsolen-Verkaufszahlen für das aktuelle Quartal dürften sich also auf rund zwei Millionen belaufen.

Insgesamt verzeichnete Microsoft für das fragliche Quartal einen »leichten Einnahme-Anstieg« im Gaming-Bereich. Der Konzern als Gesamtheit meldet ein Betriebseinkommen von 20,4 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 23,2 Milliarden US-Dollar. Die Personal-Computing-Abteilung, zu der auch die Xbox-Einheit gehört, hat daran aktuell einen Anteil von 9,3 Milliarden US-Dollar. Auch hier waren es im Vergleichszeitraum mit 11,2 Milliarden US-Dollar deutlich mehr.

Xbox One - Das Spiele-Lineup im Herbst und Winter 2015 im Trailer 1:11 Xbox One - Das Spiele-Lineup im Herbst und Winter 2015 im Trailer

Xbox One Third-Party-Titel Winter 2015/2016 - Diese Hits kommen für die Xbox One ansehen


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.