Xbox 2: erste Details

von Gunnar Lott,
03.02.2004 09:03 Uhr

Die ersten Gerüchte über die Hardware-Ausstattung der Xbox 2 beginnen zu kursieren, eine offizielle Bestätigung von Microsoft ist allerdings noch nicht zu bekommen. Demnach wird die neue Konsole (die nicht vor 2006 erscheint) drei 64Bit-Prozessoren haben, ähnlich denen, die derzeit in den G5 Power Macs von Apple verwendet werden. Diese Architektur ist mächtig und sehr flexibel, allerdings wohl auch schwerer zu programmieren als die bisherige, die auf einen Hauptprozessor von Intel setzte. Der Grafikchip kommt von ATI (bisher: Nvidia) und soll schneller sein als der R400-Chipsatz, den ATI demnächst für PC-Grafikkarten bringt. Der Hauptspeicher soll von derzeit 64 MByte auf mindestens 256 MByte wachsen. HDTV (für hochauflösende Fernsehbildschirme) soll unterstützt werden, allerdings braucht es dafür besondere Fernseher, die derzeit noch nicht allzu verbreitet sind.
Ein mögliches Problem: Aufgrund der neuen Prozessor-Architektur ist eine Abwärts-Kompabilität nicht mehr automatisch gegeben - Microsoft müsste dafür wohl extra einen Emulator einbauen. Dazu passt ganz gut, dass Microsoft kürzlich die »Virtual PC«-Technologie der Firma Connectix eingekauft hat, die für derartige Zwecke eingesetzt werden könnte.
Angeblich wird die Konsole keine Festplatte enthalten, es sei denn, Sony baut in die PS3 eine ein. Dann würde Microsoft wohl nachziehen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.