Xbox 2: Fakten, Fakten, Fakten!?!

von Heiko Häusler,
09.03.2005 16:19 Uhr

Microsoft hat die Game Developers Conference genutzt, um erste Informationen zur Xbox 2 unter die Leute zu bringen. Zeitgleich sind auch neue Gerüchte zu den technischen Einzelheiten aufgetaucht. Beginnen wir mit dem, was offiziell bekannt ist:
Zentrales Feature der Xbox 2 ist laut Chief XNA Architect J. Allard die HDTV-Fähigkeit der Xbox 2, oder, um es in bestem Marketing-Jargon zu sagen: "Die Xbox 2 markiert den Beginn des High-Defintion-Zeitalters für Videospiele."
Der "Xbox Guide" wird der neuen Xbox als übergreifendes Entertainment-Gateway dienen. Der User soll beispielsweise sofort mit einer Liste seiner Lieblingsspiele, Freunden, die online sind und einer Übersicht über digitale Medien begrüßt werden. Unter anderem sorgen "Gamer Cards" für einen schnellen Überblick über alle relevanten Xbox Live Infos. Auf einem virtuellen Marktplatz können Levels, Maps, Skins und andere Erweiterungen erstanden werden. Ein Mirco-Payment-System wird verfügbar sein, um Transaktionen mit Cent-Beträgen ohne Probleme abwickeln zu können.
Zur Hardware wollte Mr. Allard nichts wirklich konkretes sagen. Die Rechenleistung soll etwa ein Teraflop betragen, wie bereits bekannt, kommt der Hauptprozessor von IBM während ATI die Grafiklösung zusammenlötet.
Auch wenn Microsoft mit konkreten Hardware-Infos noch hinterm Berg hält: Es kursierte ein Dokument mit den wichtigsten Eckdaten: Die sind zwar nicht offiziell bestätigt, dürften aber relativ nah an der Wirklichkeit sein.
Die CPU der Xbox 2 besitzt demnach drei PowerPC-Kerne mit je 3 GHz. Als Grafikkarte kommt eine Entwicklung von ATI zum Einsatz, die dem aktuellen PC-Flagschiff ATI X800 um eine Generation voraus ist. Als Hausnummern werden die Taktfrequenz von 500 MHz, die Unterstützung von Shader 3.0 und die Grafikqualität von PC-Hits wie Half-Life 2 genannt. 256 MB RAM soll die Xbox 2 spendiert bekommen, als Speichermedium kommt weder Blu-Ray noch HD-DVD sondern die aktuelle Dual-Layer-DVD mit bis zu 7 GByte an Daten zum Einsatz. Speicherkarten von 64 MB bis 1.024 MB dienen zur Speicherung von Spielständen. Eine Festplatte wird es nur als optionales Zubehör geben.
Einen eigentlichen Soundchip wird die Xbox 2 ebenfalls nicht besitzen. Um den Sound kümmert sich die Software, allerdings nicht auf Basis von DirectSound3D sondern von X3DAudio; alle Spiele sollen mit Surround-Sound erscheinen. Zur Software ist bekannt, dass alle Spiele Xbox-Live-Features bieten sollen. Auch High-Definition-Unterstützung ist Pflicht - die Auflösung soll 1280x720 Pixel betragen, was bedeutet, dass Xbox-2-Spiele im 16:9-Format erscheinen.
Zum Schluss noch eine Überraschung: Die Xbox 2 soll eine USB-Kamera mit einer Auflösung von 1,2 Megapixel und VGA-Video besitzen. Damit kann man Fotos in Spiele integrieren und die Xbox 2 für Video-Chat nutzen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.