Xbox One - US-Pre-Order-Kontingent neigt sich langsam dem Ende

Die US-Einzelhandelskette Best Buy meldet, dass die Xbox One bereits ausverkauft ist. Das Unternehmen lässt derzeit keine Vorbestellungen der Konsole mehr zu. Außerdem ist bei Amazon in den USA ab sofort keine Day-One-Edition mehr erhältlich.

von Tobias Ritter,
11.07.2013 13:06 Uhr

Das Pre-Order-Kontingent für die Xbox One neigt sich in den USA offenbar langsam dem Ende. Best Buy nimmt keine Vorbestellungen für die Konsole mehr an.Das Pre-Order-Kontingent für die Xbox One neigt sich in den USA offenbar langsam dem Ende. Best Buy nimmt keine Vorbestellungen für die Konsole mehr an.

Die Xbox One ist bei der US-Einzelhandelskette Best Buy bereits restlos ausverkauft. Das Unternehmen nimmt ab sofort keine Vorbestellungen für die Microsoft-Konsole mehr an, wie ein entsprechender Vermerk auf der Produktseite des Geräts auf bestbuy.com deutlich macht. Die Xbox One sei online ausverkauft, heißt es dort schlicht und einfach.

Allerdings bieten andere Einzelhändler und Versandhäuser die Next-Gen-Konsole in den USA auch weiterhin an, darunter Amazon, Wal-Mart und GameStop. US-Kunden sitzen also noch nicht gänzlich auf dem Trockenen, was Vorbestellungen des Xbox-360-Nachfolgers anbelangt. Allerdings sind diverse Sonder-Editionen vereinzelt nicht mehr erhältlich. Der US-Ableger des Online-Versandhauses Amazon etwa nimmt zur Zeit keine Vorbestellungen der Day-One-Edition der Xbox One mehr an.

Die PlayStation 4 ist bei Best Buy übrigens auch weiterhin zu haben. Dafür ließ Konkurrent GameStop jüngst verlauten, dass das eigene Pre-Order-Kontingent der Sony-Konsole mittlerweile erschöpft sei und mankeine weiteren PS4-Vorbestellungen mehr annehmen könne. Aus Europa gab es entsprechende Meldungen bisher noch nicht.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.