Xbox One - Ursprünglich komplett integriertes Kinect geplant

Microsoft wird seine Xbox One ab Juni 2014 auch ohne Kinect anbieten. Fast wäre das jedoch nicht möglich gewesen: Der Sensor sollte ursprünglich als fester Bestandteil direkt in die Konsole eingebaut werden.

von Tobias Ritter,
22.05.2014 12:24 Uhr

Microsoft hat ursprünglich geplant, den Kinect-Sensor direkt in die Xbox One zu integrieren. Aus Design-Gründen entschied man sich jedoch dagegen.Microsoft hat ursprünglich geplant, den Kinect-Sensor direkt in die Xbox One zu integrieren. Aus Design-Gründen entschied man sich jedoch dagegen.

Nachdem Microsoft den Bewegungs- und Sprach-Sensor Kinect ursprünglich als festen Bestandteil der Nutzererfahrung auf der Xbox One anpries und die beiden Geräte ausschließlich als Bundle im Handel anbot, erfolgte vor kurzem die Kehrtwende: Ab Juni 2014 wolle man die Xbox One auch ohne das Peripheriegerät anbieten und den Kinect-Sensor auch separat verkaufen, hieß es erst kürzlich.

Beinahe wäre dieser Schritt aber gar nicht möglich gewesen: Wie Hardware-Designer Carl Ledbetter nämlich kürzlich im Interview mit develop-online.com verriet, sollte Kinect ursprünglich fest in die Konsole integriert werden. Schließlich habe man sich aufgrund des Aussehens jedoch gegen diese Variante entschieden,so Ledbetter:

»Wir hatten sogar schon einige Modelle davon angefertigt. Wir haben uns quasi selbst angetrieben und uns gefragt, ob wir alles in ein Gerät packen könnten. Würde das funktionieren? Im Moment existiert die dafür notwendige Technologie jedoch noch nicht. Sobald man etwas hat, das sehr viel größer als der Kinect-Sensor ist, wollen die Leute es nicht mehr neben ihren TV stellen. Es ist dann einfach zu groß.«

Xbox One: Besser ohne Kinect? - Streitgespräch mit Markus Schwerdtel und Heiko Klinge 10:57 Xbox One: Besser ohne Kinect? - Streitgespräch mit Markus Schwerdtel und Heiko Klinge

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.