XCOM: Enemy Unknown - »Wer das Original-Spiel nicht durchspielt, wird gefeuert«

In einem Interview erklärt der Lead Designer der UFO-Neuauflage XCOM: Enemy Unknown, dass die Mitarbeiter vor dem Beginn der Entwicklung das Original durchspielen mussten, sonst drohte die Entlassung.

von Florian Inerle,
07.02.2012 17:57 Uhr

XCOM: Enemy Unknown soll im vierten Quartal 2012 erscheinen.XCOM: Enemy Unknown soll im vierten Quartal 2012 erscheinen.

Laut Jake Solomon, dem Lead Designer von XCOM: Enemy Unknown , mussten alle Mitarbeiter zu Beginn der Arbeiten an dem Projekt das Original-Spiel aus dem Jahre 1994 durchspielen.

Wer es bis zu einem gewissen Zeitpunkt nicht schaffte, die Story des ursprünglichen XCOM (in Deutschland unter dem Namen UFO: Enemy Unknown erschienen) komplett zu beenden, wurde kurzerhand entlassen – zumindest behauptet dies Solomon in einem Interview mit der englischsprachigen Spielewebseite RPS.

»In meinem Team gab es einige Leute, die das Original-Spiel nicht kannten. Natürlich musste jeder im Entwickler-Team UFO spielen. Ich sagte einfach, dass diejenigen, die es bis zum Ende der Woche nicht schafften, Cydonia zu erreichen in der darauffolgenden Woche gar nicht erst wieder kommen brauchten«, so Solomon. Cydonia stellte den Schauplatz des letzten Kampfs im ersten XCOM dar.

Ob daraufhin wirklich Mitarbeiter entlassen wurden, verrät Solomon jedoch nicht. Außerdem erklärt der Lead Designer, dass man für die Neuauflage kaum Veränderungen beim Gameplay durchgeführt habe. Fans der Serie dürfte dies zwar erfreuen, der XCOM-Erfinder Julian Gollop sagt dazu jedoch, dass man im Remake einige Neuerungen des Spielprinzips dringend benötige.

Alle 60 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...