Yo-Ho Kablammo im Test - Review für XBLA

Im Piratenshooter Yo-Ho Kablammo gibt es die volle Breitseite aus allen Rohren. Ob das Spiel selbst auch ein Treffer ist?

von Jan Walenda,
02.09.2009 17:00 Uhr

In Yo-Ho Kablammo steht ihr hinter dem Ruder eines Piratenschiffs. Aus der Draufsicht zieht ihr mit eurer knuddelig animierten Fregatte in Schlachten gegen KI-Schiffe oder bis zu drei menschliche Gegenspieler. Dabei müsst ihr immer darauf achten, welche Seite eures Schiffs gerade auf den Feind zeigt um mit der entsprechenden Bumpertaste eure Kanonen abzufeuern.

Die vom C64-Klassiker Pirates! inspirierte Spielidee ist gut umgesetzt und spaßig. Der Solomodus der Schiffsballerei wird allerdings schnell öde und die KI-Piraten sind fieser als Blackbeard persönlich. Mit ein paar menschlichen Mitspielern an Bord macht der Titel aber dennoch Laune. Bevor ihr in See stecht, solltet ihr aber die Steuerung von »Arcade« auf »Klassisch« umstellen, sonst streicht ihr schneller die Segel, als euch lieb ist!

Yo-Ho Kablammo

Preis:

ca. 10 Euro (800 Punkte)

Spieler:

Einer

HD optimiert:

ja

Speicherplatz:

136,14 MB

Entwickler:

Canalside Studios

Hersteller:

Microsoft

USK:

ab 6 Jahren

Wertung:

* * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.