Zelda: Breath of the Wild - Eiji Aonuma ist wohl schuld an langer Verspätung

Zelda-Fans mussten bei The Legend of Zelda: Breath of Wild bereits mehrere Verschiebungen hinnehmen. Produzent Eiji Aonuma erklärt nun, dass er mit einem Fehler wohl für einen guten Teil der Verspätung verantwortlich ist.

von Stefan Köhler,
22.07.2016 16:10 Uhr

The Legend of Zelda: Breath of the Wild landet 2017 endlich bei den Fans. Eigentlich sollte das Spiel schon 2015 erscheinen.The Legend of Zelda: Breath of the Wild landet 2017 endlich bei den Fans. Eigentlich sollte das Spiel schon 2015 erscheinen.

Ein Release im Jahr 2015 - das versprach Nintendo für The Legend of Zelda: Breath of the Wild zur E3 2014, als das Projekt noch nicht einmal einen Namen hatte. Mittlerweile sind wir in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2016 und Fans müssen sich noch bis 2017 gedulden, bis der ersehnte Zelda-Titel endlich erscheint.

Für die Verschiebungen hat nun der Produzent Eiji Aonuma die Verantwortung übernommen. Laut einem Interview mit dem britischen Magazin Edge habe er in seiner Rolle als Produzent einen Fehler gemacht, der das Entwicklerteam zurückwarf:

"Wir haben gewisse Meilensteine während der Entwicklung. Ich spiele den Titel, dann gebe ich dem Team mein Feedback, welche Richtung sie einschlagen sollten. An einem bestimmten Meilenstein war das Spiel fantastisch. Es gab so viele großartige Spielelemente. Aber am nächsten Meilenstein war das alles weg.

Ich hatte ihnen eine Menge an Hinweisen gegeben, was sie hinzufügen sollten. Aber ich hatte ihnen nie gesagt, was das Spiel an diesem Meilenstein wirklich gut macht. Also haben sie von mir empfohlene Features hinzugefügt, aber auch andere Dinge, von denen sie glaubten, dass sie gut funktionieren würden. Und das hat all das kaputtgemacht, was in der vorherigen Version gut war.

Ich habe gelernt, dass ich sagen muss, wenn etwas gut ist. Wenn ich das wirklich hinbekommen hätte, dann wäre die Entwicklungszeit vielleicht nicht ganz so extrem in die Länge gezogen worden."

Auch wenn sich Aonuma selbstkritisch gibt, scheint der neueste Zelda-Titel auf dem besten Weg zu sein: Die Presseüberschlug sich im Rahmen der E3 2016, auf Social-Media-Plattformen war es das bestimmende Thema während der wichtigsten Spielemesse der Welt. Bleibt zu hoffen, dass das Team in den letzten Monaten vor der Veröffentlichung das richtige Feedback aus dem Management erhält.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild erscheint im Frühjahr 2017 für Wii U und Nintendo NX.

Alle 15 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...