Zynga - Der Social-Games-Entwickler schreibt wieder schwarze Zahlen

Der auf Browser- und Social-Games spezialisierte Entwickler Zynga konnte im just abgeschlossenen Geschäftsquartal wieder einen Gewinn vorweisen. Einen großen Anteil daran hatte das Facebook-Spiel Farmville 2.

von Andre Linken,
25.04.2013 14:03 Uhr

Dank FarmVille 2 schreibt Zynga wieder schwarze Zahlen.Dank FarmVille 2 schreibt Zynga wieder schwarze Zahlen.

Der auf Browser- und Social-Games spezialisierte Entwickler Zynga hat jetzt die Zahlen aus dem kürzlich abgeschlossenen Geschäftsquartal vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen nach mageren Zeiten wieder einen Gewinn in Höhe von 4,1 Millionen Dollar verbuchen. Im vergangenen Jahr musste Zynga noch einen Verlust in Höhe von 85,4 Millionen Dollar hinnehmen.

Einen großen Anteil an diesem Trend hat laut offizieller Aussage das Facebook-Spiel FarmVille 2, das derzeit zirka 40 Millionen Benutzer pro Monat vorweisen kann. Allerdings enthält der Geschäftsbericht auch schlechte Nachrichten. So ist der Umsatz von Zynga um 18 Prozent auf 264 Millionen Euro gefallen. Außerdem hat das Unternehmen derzeit mit sinkenden Benutzerzahlen zu kämpfen. Die Zahl der täglich aktiven Spieler sank beispielsweise um 21 Prozent auf 52 Millionen.

Dennoch blickt Zynga hoffnungsvoll in die Zukunft. Im Verlauf dieses Jahres sollen mehrere Spiele auf den Markt kommen - einige davon aus dem Rollenspiel-Genre. Konkrete Details liegen diesbezüglich allerdings noch nicht vor.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.