Forum
 

Seite 1 von 805 1 2 3 11 51 101 501 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 16096
  1. #1
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    (Carry Me) Away
    Beiträge
    3.219

    Standard Last Seen Film -> Rezensionen, Diskussionen

    Als Pendant zum leider verbannten Filmthread im Spam-Forum eröfne ich hiermit einen neuen Filmthread.

    Sinn dieses Threads ist es, zum zuletzt gesehen Film die Möglichkeit einer detaillierten Rezension zu bieten, um seine Meinung fundiert darzulegen. Ob man Filme bewertet oder nicht ist egal, Einzeiler sind aber verboten und werden als Spam angesehen!

    Des Weiteren dürfen und sollen die Rezensionen und Kritiken natürlcih diskutiert und besprochen werden, ich finde, dass auch Fragen zu unterschiedlichen Versionen oder Bezugsquellen erlaubt sein sollten.

    Peinlicherweise habe ich keinen Film gesehen, mit dme ich jetzt den Anfang machen könnte, ich hoffe aber, dass der Thread gut ankommt und laufen wird.

    @ DUC: Ist jetzt ein wenig geändert - die 'Last Seen'-Phrase gefällt mir aber schon wegen seiner Kompaktheit.
    Geändert von Deadh (30.05.2006 um 23:02 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    30.04.2004
    Beiträge
    5.534

    Standard

    1. Finde ich den Threadtitel etwas gewöhnungsbedürftig.

    2. Shaolin Soccer
    Kam ja heute ne Wiederholung auf Arte. Fand den Film überaus gelungen, auch wenn ich mit Fussball nicht viel anfangen kann. Stellenweise erinnerte er mich an das chinesische Pendant zu "Der Schuh des Manitu" nur mit besseren Budget und Effekten.
    Ab und zu wird der Film ein wenig lächerlich, doch sofern man sich drauf einlässt wird man gut unterhalten. Kann die schlechten Kritiken der TV-Zeitschriften damals zum Kinostart nicht wirklich nachvollziehen.
    Doch etwas länger hätter der Film durchaus sein dürfen.

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Smallville
    Beiträge
    11.427

    Standard

    Auch Shaolin Kickers auf Arte kann DUC da nur zustimmen. Wobei mir der Anfang doch recht lahm und sehr merkwürdig rüber kann. Bin deshalb nicht gerade traurig das es in der dt. Fassung cut ist und der Anfang nicht allzulang ist. Sobald aber das Traning und das Tunier anfängt ist der Film gelungen 3/5 Pkt. Irgendwie wie ne Realverfilmung von den Kickers
    Are you Metal ?

    Zocke: Darksiders 2, Batman Arkam City
    Schaue auf DVD:
    ,
    Chuck Staffel2, Star Trek TNG Staffel 1, The Wire Staffel 1

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von DUC
    Doch etwas länger hätter der Film durchaus sein dürfen.
    der film IST etwas *hust* länger *g*

    die arte fassung ist mit 85 minuten schon ne ecke kürzer als der ungeschnittene directors cut der etwa 107 minuten geht

    hab von dem film leider nur mal den anfang gesehen, aber stephen chow find ich seit kung fu hustle ganz witzig, und werd mir wohl auch mal von shaolin soccer den directors cut anschauen

    hat schon jemand beide oben genannte filme gesehen und mag die mal in sachen action, übertriebener darstellung und witzigkeit vergleichen?

  5. #5
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Schlumpfhausen
    Beiträge
    952

    Standard

    da hat unser lieber Genosse Deadh aber schnell zugeschlagen und sich die Rechte & Lizensen gesichert... Reschpekt.

    so, ich versuch mich mal jämmerlich, einen normalen Post abzuliefern....


    The Da Vinci Code - Sakrileg

    ...der Film ist wie das Ende von dem Roman, einfach zu langatmig. Für meinen Geschmack hat es sich einfach zu sehr hingezogen und ist dann in endlosen Dialogen hängen geblieben. Kein schlechter Film, aber irgendwie hatte ich mir was von einem Film, der so im Vorfeld gehypt wurde und einen Boom alá "Harry Potter für über alle über 5 Jährigen" auslöste, mehr erwartet.

    ...aber Jürgen Prochnow, unser Mann in "Hollywood" hat mal wieder die Leinwand gesprengt.

    ....und ich verwette meinen Arsch drauf, der Film wird entgegen aller Meinugen der "Experten" nicht die Millardengrenze knacken... auch wenn er jetzt schon knapp die Hälfte (500 Mio. liebe Kinder) gepackt hat, glaube ich nicht daran, dass er mehr als "Herr der Ringe" einspielen kann, dafür fehlt es ihm einfach an "Wiedersehwert" (zumindestens im Kino)....

    ...also im groben & ganzen, ein mittelmäßiger Scheißfilm. 5 /10 Punkten.

    Scooby Doo

    scheiße, warum hab´ich den Film überhaupt auf DVD? Naja, nach 10 Minuten landete er im Müll, noch Fragen? ich verzichte dementsprechend mal auf né Bewertung....

    Mann unter Feuer

    also Storytechnisch hat sich Oliver Stone da selber in den Bart geschissen... aber auf technischer Seite ist es einfach gewaltig... aber leider kann die geniale Optik nicht gegen den "Dummen Kind" Faktor ankommen....

    Shaolin Kickers (auf DVD)


    ...hat einfach mal was frisches der Film, hat mir wirklich verdammt gut gefallen, wollte bei dem Trailer unbedingt damals ins Kino, aber leider packen es solche Film eben nicht in alle Kinos... Schade. Dafür lief bei uns ja Stephen Chows neuster Film " Kung Fu Hustle" und der hat dann wirklich sämtliche Freude von "SK" vernichtet.... hab´selten so einen Scheiß wie "KFH" sehen müssen, besonders der Anfang ist wirklich ein Desaster... aber hier geht´s ja, sofern ich noch halbwegs bei Trost bin, um den Erstling, und der ist wirklich bisher einzigartig.... vor allem, das Training und das erste Spiel ist genial. 7/10 Punkten....

    der Quotenpenner,

    DanZ.

  6. Standard

    Ein solcher Thread hat auch im Diskussionsforum seine Berechtigung, sofern wir alle dafür sorgen uns bei den Rezensionen nicht nur auf die bloße Nennung des Titels zu beschränken.

    Das letzte was ich als Film gesehen habe war GoodFellas. Hab ihn damit zum zweiten mal gesehen. Als ich ihn mir das erste mal angeschaut habe, hatte ich bestimmt noch nicht mit der Serie Die Sopranos angefangen. Denn sonst wäre mir da schon aufgefallen, dass eine der Hauptrollen zur Sopranos Stammcast gehört - Lorraine Bracco, die in GoodFellas Henrys Frau spielt und bei der Mafia-Serie Dr. Melfi, Tonys Psychotherapeutin. Darüberhinaus gibt es in Nebenrollen noch Christopher, Pauli und sogar Pussy zu sehen. Zwar nur kurz, aber Sopranos Fans werden sich ein kurzes Schmunzeln nicht verkneifen können. Und nur wer GoodFellas gesehen hat, wird die Folge der Sopranos verstehen, in der Christopher dem Bäcker in den Fuß schießt!
    Der Film bietet aber auch weitaus bekanntere Schauspieler wie Ray Liotta, Joe Pesci, der für seine Rolle sogar den Oskar bekam, und natürlich Robert De Niro.

    In GoodFellas gehts um Henry Hill (Ray Liotta), einem Jungen der schon sehr früh in den Dienste der Mafia tritt. Fasziniert vom Leben eines Gangsters beginnt er als Botenjunge und kann gegen Ende auf drei Jahrzehnte Mafiakarriere zurückblicken. Alle tpyischen Mafiathemen werden darin behandelt, es geht um Familie, Freundschaft, Loyalität, um den ein oder anderen Coup und um den Zerfall gegen Ende hin.

    Scorsese bemüht sich die Story klar und direkt rüberzubringen, keine filmischen Experimente oder Spielereien die von der Story ablenken könnten. Immerhin basiert die Story auf den Erlebnissen von Henry Hill, auf einer wahren Begebenheit. Die Personen, die durch hochkarätige Darsteller verköpert werden, hat es wirklich gegeben, die Dinge die gezeigt werden, sind auch so passiert. Wir alle wissen natürlich das eine gewisse künstlerische Freiheit immer zugegen ist.

    Jeder der sich für das Genre der Gangster- oder Mafiafilme interessiert, vielleicht sogar Fans der Sopranos ist, sollte sich GoodFellas mal angeschaut haben. Er wird sicherlich sehr gut unterhalten.

  7. #7
    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.769

    Standard

    The Italian Job
    Ein wirklich guter Film, geht dabei wie in "Ocean´s Eleven" um sympatische Ganoven, welche durch einen meisterplan das ganz große Geld machen. Allerdings werden in The Italien Job alle von einem verraten und können nur knapp dem Tod entrinnen... Nun möchten sie rache verüben. Der Film gefällt mir noch um einiges besser als "Ocean´s Eleven" (und erst recht als "Ocean´s Twelve", diese Gurke...), die Schauspieler sind größtenteils eher jung und nicht allzu bekannt, spielen ihre Rolle allerdings sehr gut. Es gibt mehr Action als bei "OE", aber der Film wird nie unlogisch oder lächerlich zugunsten brachialer Explosionen und sonstiger Actionszenen. Insgesamt einer meiner absoluten Lieblingsfilme, wie gesagt viel besser als andere prominente Konsorten, sollte man auf jeden Fall einmal gesehen habe. Ich gebe:
    9/10 Punkten
    ich habe die schönste sig der welt!

  8. #8
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Schlumpfhausen
    Beiträge
    952

    Standard

    Zitat Zitat von NintendoFanJoshi
    The Italian Job
    Ein wirklich guter Film, geht dabei wie in "Ocean´s Eleven" um sympatische Ganoven, welche durch einen meisterplan das ganz große Geld machen. Allerdings werden in The Italien Job alle von einem verraten und können nur knapp dem Tod entrinnen... Nun möchten sie rache verüben. Der Film gefällt mir noch um einiges besser als "Ocean´s Eleven" (und erst recht als "Ocean´s Twelve", diese Gurke...), die Schauspieler sind größtenteils eher jung und nicht allzu bekannt, spielen ihre Rolle allerdings sehr gut. Es gibt mehr Action als bei "OE", aber der Film wird nie unlogisch oder lächerlich zugunsten brachialer Explosionen und sonstiger Actionszenen. Insgesamt einer meiner absoluten Lieblingsfilme, wie gesagt viel besser als andere prominente Konsorten, sollte man auf jeden Fall einmal gesehen habe. Ich gebe:
    9/10 Punkten

    ich würde Mark Wahlberg, Charlize Theron, Edward Norton, Jason Statham, Donald Sutherland nicht als unbekannt bezeichnen...

    mein ganzer Bekanntenkreis schwärmt von dem Film.... er würde so gekonnt Story mit Humor & Action verbinden...

    ...ich persönlich finde ihn grottenscheiße, zuviel Leerlauf und viele peinliche Gags (z.B Klamotten vom Leib reißen...)

    ....aber der Mini Cooper ist schon genial eingesetzt wurden... schade das die die Produktion (glaube ich) eingestellt wurde...

    ...es wird eine Fortsetzung zu "Itlaian Job" geben für dieses oder nächstes Jahr. The Brazilian Job mit der selben Crew..... viel spaß....

  9. #9
    Registriert seit
    16.02.2006
    Ort
    Ennepetal/Voerde
    Beiträge
    1.709

    Standard

    Sin City

    Also erstmal muss ich sagen das in diesem Film wirklich verdammt viele gute Darsteller mitspielen. Desweiteren kenne ich bis jetzt keine Comicverfilmung die es bis jetzt geschafft hat so nahe an dem Comic zu bleiben. Man fühlt sich sofort wenn man den Film sieht genau an die einzelen Kapitel und Szenen aus dem Comic erinnert. Dann ist es absolut genial wie das ganze gemacht wurde. Ich gebe es zu, Pleasentville (Übrings echt empfhelenswerter Film) hat das auch schon mit dieser S/W Farbmischung recht gut hinbekommen aber bei Sin City wirkte es noch eine ganze Spur besser inszeniert. Die Story von Sin City ist anders als von allen anderen Helden. In Sin City der Sündenstadt gibt es halt nicht wirklich gut oder böse sondern jeder macht hier sein eigenes Ding egal mit welchen Mitteln und egal mit welcher Gewaltbereitschaft. Der Film enthält insgesamt 3 Handlungsstränge in denen auf die einzelnen Antihelden "Hartigan einem EX Cop", "Marv einem anscheinend verrückten" und "Dwight" eingegangen wird. Von jedem dieser 3 Charas wird eine Geschichte aus dem Sin City Universum erzählt die sich aber ins Gesamtbild wo auch andere Figuren bekannt gemacht werden einfügt.

    Wenn ich jetzt aufzählen nüsste was Sin City für mich zu einem guten Film macht würde ich sagen:

    Der Film hat einfach alles, Reichlich Gewalt mit überzogener Brutalität, Erotik, Spannung, coolen Sprüchen und einigen Gags und halt diese ziemlich intressante Farbwahl und die Tatsache das die Charas andauernd Monologe führen.

    Letzendlich ist aber vor allem die grandiose schauspielerische Leistung von allen die greade an diesem Film so einen Spaß macht.

    Also jeder der Comicverfimlungen mag sollte sich den Streifen sofern noch nicht getan mal ansehen und sich seine eigene Meinung bilden.

    Wichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen das man den Film auf deutsch und englisch gesehen haben sollte und das es zumindest im Ausland schon eine Fassung gibt mit zahreichen Extras und einer längeren Fassung die aber nicht unbedingt besser sein muss. So viel ich weiß war *************** com nicht so ganz begeistert von der längeren Fassung!

  10. #10
    Registriert seit
    24.01.2006
    Ort
    Düsseldorf/NRW
    Beiträge
    7.106

    Standard

    Sin City war in der Tat ein goiler Spitzenfilm.
    Kenne die Comics leider nicht, aber ich denke ja so wird es wohl auch in den Comics gewesen sein. Die Schauspieler haben ihre Sache auch sehr gut gemacht. Actiontechnisch ist er auch über alle Dinge erhaben und ich bete jeden Tag das die Recut Box endlich ihren Weg in unsere DVD Regale finden wird.

    MFG

  11. #11
    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.769

    Standard

    Zitat Zitat von DanZsdar
    ich würde Mark Wahlberg, Charlize Theron, Edward Norton, Jason Statham, Donald Sutherland nicht als unbekannt bezeichnen...
    Na gut, kann sein, ich kannte die Schauspieler eben noch nicht...

    Zitat Zitat von DanZsdar
    ...es wird eine Fortsetzung zu "Itlaian Job" geben für dieses oder nächstes Jahr. The Brazilian Job mit der selben Crew..... viel spaß....
    Hey, cool, darauf freue ich mich wirklich riesig!
    Da bin ich ja mal gespannt...
    ich habe die schönste sig der welt!

  12. #12
    Registriert seit
    30.04.2004
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Zitat Zitat von A-N-G-E-L 86
    Sin City

    ... So viel ich weiß war *************** com nicht so ganz begeistert von der längeren Fassung!
    Ja hab ich auch gelesen. Sie meinten ja, dass Sin City dann weniger wie ein Film wirkt, und man eben einzelne Episioden hat.
    Sowas stört mich, weswegen ich wohl doch nicht mehr länger auf den Directors Cut warten werde und gleich zu der normalen Fassung greife. Eigentlich interissiert mich bei fast allen Filmen immer nur der Film selbst und ich greife dennoch immer zu den Special Editions mit massig Bonusmaterial, welches ich mir dann nie angucke.

    @topic
    Traffic - Die Macht des Kartells
    Bin zur Zeit krank und langweile mich zu hause. Also schau ich mir doch mal meine alte Videokassettensammlung an. Und siehe da ich finde diesen Film. Ich weiß noch, ich hab ihn schon länger her mal auf Premiere aufgenommen. Wollte ihn mir schon damals anschauen, hab aber nach ner halben Stunde ausgeschaltet, weil er mir anscheinend zu langweilig war. Und nun könnte ich mir dafür in den Hintern beißen.
    Jedenfalls war ich positiv überrascht. Sehr spannend und sehr realistisch wird das Drogenproblem dargestellt. Hätte auch nicht erwartet das so viele bekannte und gute Schauspieler in Nebenrollen auftauchen. Ganz besonders hat mir die Atmosphäre in Mexico gefallen.
    Allerdings blicke ich noch nicht ganz bei der Story durch, dafür muss man sich den Film wohl öfters anschauen.

  13. #13
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Smallville
    Beiträge
    11.427

    Standard

    Silent Hill "Kino"
    Hab ihn heute Abend gesehen und bin sehr begeistert von der Videospielumsetzung. Ist die bislang beste der Regie Christophe Gans gibt sich wirklich mühe die Atmo des Videospiels einzufangen. Sehr genialer Soundtrack wie ich finde sehr an den Game dran, baut eine unheimliche Atmo auf. Genau wie der Rest des Films unheimlich gute Schauplätze das passt sehr gut. Das Ende ist auch gelungen wie ich finde alles in allen 4,5/5 Pkt.
    Are you Metal ?

    Zocke: Darksiders 2, Batman Arkam City
    Schaue auf DVD:
    ,
    Chuck Staffel2, Star Trek TNG Staffel 1, The Wire Staffel 1

  14. #14
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    4.459

    Standard

    Habe soeben City of God geschaut, welchen ich mir vor kurzem auf BR aufnehmen lassen habe. Eines gleich vorweg: Es war mit Sicherheit der beste Film, den ich in letzter Zeit gesehen habe.
    Der Film ist einfach in jeder Hinsicht herausragend, inhaltlich sowie inszenatorisch. Die Handlung weiß mit ihrer Komplexität aber dennoch guten Verständlichkeit zu überzeugen. Sie kommt sehr realistisch daher (beruht ja auch auf waren Ereignissen), was ihr noch mehr Tragik und auch Härte einbringt (nein, man bekommt keine großen Gewaltexsesse zu sehen, doch manche Szenen sind auf ihre Weise schon sehr hart). Das ganze ist mit verschiedenen Zeitsprüngen klug konstruiert und in fabelhaften Bildern gezeigt, wobei vor allem die tolle Kameraführung zu gefallen weiß. Doch auch die restliche Inszenierung kann vollends überzeugen. Insgesamt ein Juwel, dass man mal gesehen haben sollte.
    10/10

  15. #15
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.165

    Standard

    Scarface
    Was soll man zu diesem brillianten Gangster-Drama noch sagen?Alles an diesem Film ist einzigartig und Al Pacino spielt meiner Meinung nach eindeutig die Rolle seines Lebens.
    Wertung:10/10

  16. #16
    Registriert seit
    16.02.2006
    Ort
    Ennepetal/Voerde
    Beiträge
    1.709

    Standard

    Die Hard 2/Stirb Langsam 2:

    Ich bin ja muss ich sagen ein ziemlicher Bruce Willis Fan und greade in den Filmen wo er John MC Clane ist gefällt er mir am besten. Diese coolen Sprüche und dieses Nichtrücksichtnehmen auf die Bösen Jungs fehlt mir irgendwie sehr oft in heutigen Actionfilmen. Ich find auch Idee der Filme klasse einen harmlosen Polizisten in eine blöde Lage zu bringen und das an Weihnachten*g*.
    Er möchte doch nur wie alle anderen feiern aber stattdessen muss er mal wieder durch Lüftungsschächte kriechen und den bösen Buben in den Arsch treten.
    Die Grundlage der Die Hard Filme gab es ja schon davor und danach aber es kommt nur in diesen Filmen absolut gut rüber. Man weiß sofort, der wird wieder ganz schön was abbekommen*g* und auch wenn Teil 1 weit aus logischer und spannender als Teil 2 war so hatte ich doch auch hier wieder meinen Spaß als er zig böse Jungs über den Haufen schoss sich unbeliebt machte wo es nur geht und immer einen lockeren Spruch drauf hatte....haltet mich für Irre aber die Stirb langsam Filme bauen am besten Hass gegen die Bösen auf so das ich kurz vor einem Freudentanz war als das Flugzeug der bösen Terroristen dank John Mc Clane endlich in die Luft flog..ist ja nur ein Film oder besser gesagt:

    ,,Yippijajey Schweinebacke"

    Fazit: Gelungene Fortsetzung der ersten Teils, weniger spannend dafür um so mehr Action und coole Sprüche. Auf jeden einer der besten Actionfilme.

  17. #17
    Registriert seit
    11.05.2004
    Beiträge
    4.786

    Standard

    Zitat Zitat von DUC
    Ja hab ich auch gelesen. Sie meinten ja, dass Sin City dann weniger wie ein Film wirkt, und man eben einzelne Episioden hat.
    Sowas stört mich, weswegen ich wohl doch nicht mehr länger auf den Directors Cut warten werde und gleich zu der normalen Fassung greife. Eigentlich interissiert mich bei fast allen Filmen immer nur der Film selbst und ich greife dennoch immer zu den Special Editions mit massig Bonusmaterial, welches ich mir dann nie angucke.
    Das gleiche Statement hätte auch von mir stammen können

    @ Topic -

    Trainspotting (jaja ich weiß, aber ich liebe diesen Film halt )

    Der Film zeigt deutlich wie das Drogen nehmen immer und immer wieder anfängt, egal wie überzeugt man ist aufzuhören. Ich finde, das er einige recht üble Szenen enthält
    Spoiler:
    z.B. die Szene in der Renton 'nen kalten Entzug durchmacht

    und sehr schockierend darstellt welche Macht Heroin hat. Ich kann den Film nur jedem empfehlen den ein 'wenig' ekel nicht abschreckt und wer auch Filmen abseits des bekannten eine Chance gibt.

    Natural Born Killer

    In meinen Augen ein absolutes Meisterwerk. Die Macht der Medien wird interessant in Szene gesetzt: "The Media made them superstars." Und grade die kranken Kamerafahrten und die dominierenden Farben Grün und Rot (und sehr viele Schwarz/Weiß einblendungen) machen den Film zu einem surrealen Erlebnis erster Güte.

    Spiel ohne Regeln

    Nicht besonderes, aber klasse für zwischendurch um sich einfach mal wieder den 'schwarz-weiß' klischeés hinzugeben und ein wenig zu lachen

    gruß Sven

  18. #18
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.165

    Standard

    Final Destination 3
    "Final Destination 3" ist der dritte Teil der "Final Destination"-Reihe. Da der erste und zweite Teil jeweils großen Erfolg hatten, wurde schließlich auch ein dritter Teil gedreht.

    "Final Destination 3" ist ein solider Horror-Film geworden. Zwar wird in manchen Szenen meiner Meinung nach zu sehr auf den Ekel-Faktor, statt auf die Spannung gesetzt. Dies wirkt sich im Endeffekt natürlich negativ auf die Atmosphäre des Films aus. Fast alle Charaktere haben ein "American-Teenie" Klischee an sich, dies gibt dem Film einen gewissermaßen negativen Beigeschmack. Die Story ist solide inszeniert, dennoch gibt es zu Beginn des Films ein heftiges Logikloch. Wer den Film noch nicht gesehen hat und dies noch tun möchte, bitte den folgenden Spoiler überlesen!

    SPOILER:
    Das Achterbahn-Unglück zu Beginn des Films wird durch einen Passagier, welcher in einem Looping seine Kamera verliert ausgelöst. Jedoch steigt dieser Passagier, nach Wendy's Vision, mit ihr aus der Achterbahn.
    SPOILER ENDE

    Ruft man sich dieses Logikloch während des Films in Erinnerung, so erscheint einem der Film mehr als undurchdacht.

    So nun aber mal zu ein paar positiven Aspekten. Einige Schockeffekte sind gut plaziert und die Schauspieler spielen ihre jeweilige Rolle sehr solide.
    Die Todesarten sind teilweise recht originell,aber wie oben erwähnt stellenweise zu makaber, was wie Effekthascherei wirkt. Das Ende ist gut plaziert und kommt überraschend.

    Wenn man nicht zu sehr auf die Logik bedacht ist, bekommt man mit "Final Destination 3" einen kurzweiligen,schnellen Horror-Streifen.

  19. #19
    Registriert seit
    16.06.2005
    Ort
    Schlumpfhausen
    Beiträge
    952

    Standard

    Zitat Zitat von Flipper
    "Final Destination 3" ist der dritte Teil der "Final Destination"-Reihe.

    ist das wirklich wahr?

    ... ich musste mir den Scheiß auch im Kino antun... weil für "16 Blocks" schon alles ausverkauft gewesen war.

    ...Ist für zwischendurch ganz nett, viel Leerlauf und viel dummes "Verzweifelt in die Kamera glotzen" um den Film voll zu kriegen... aber die Reaktionen der Zuschauer waren sehr interessant, hätte wirklich nicht gedacht, dass es noch irgendwo Menschen auf der Welt gibt, die bei so einem 08/15 Billigmist noch aufschreien.....

  20. #20
    Registriert seit
    30.04.2004
    Beiträge
    5.534

    Standard

    Immortal - Die Rückkehr der Götter
    Was war das? Der ganze Film wirkte irgendwie gaga. Die Story war, dass der Gott Horrus auf die Welt kam. Und dann einige Tage Zeit hatte um eine Frau zu schwängern. Davor hat er aber nach dem passendem irdischen Wirt gesucht hat. Alles sehr konfus. Und die Effekte waren auch recht durchschnittlich. Der Look des Films erinnert ein wenig nach "Das fünfte Element". Aber dennoch hat mir der Film doch gefallen und ich weiß nicht woran es lag.

    Kann mich mal jemand aufklären, ist das ne Buchverfilmung? Und hat der Film irgendeine wichtige Aussage?

    Edit: Ist eine Comicverfilmung des Franzosen Enki Bilal, wie ich gerade auf filmstarts.de herausgefunden habe.
    Geändert von DUC (03.06.2006 um 22:54 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA