Forum
 

Seite 1 von 36 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 712
  1. #1

    Standard Hobbit-Verfilmungen (und HDR-Kosmos allgemein)



    DER HOBBIT OHNE PETER JACKSON!
    20.11.2006 von Cirdan Quelle: TheOneRing.net

    Die Enttäuschung ist groß! Wie Peter Jackson heute in einem offenen Brief an die Tolkien-Fans weltweit verlauten ließ, wird er NICHT an der Entstehung zum HOBBIT beteiligt sein. Der Neuseeländer bedauert, dass New Line Cinema den HOBBIT nun ohne realisieren will.

    Diese Entscheidung gründet unter anderem in dem Rechtsstreit zwischen Jackson und der Filmproduktionsfirma (wir berichteten). New Line möchte den HOBBIT allerdings so bald wie möglich realisieren, um die Lizenzrechte nicht zu verlieren, die 2008 auslaufen. Die Vorproduktion zum HOBBIT soll daher in Kürze beginnen, die Suche nach einem neuen Regisseur läuft auf Hochtouren.Hier ist der Brief von Peter Jackson:


    Liebe Ring-Fans,

    wie Ihr wisst, gab es in letzter Zeit ziemlich viele Spekulationen über den HOBBIT. Wir wurden oft gefragt, wann und ob der Film gedreht werde. Und wir haben immer geantwortet, dass wir sehr daran interessiert wären, diesen Film zu drehen - wenn man dies uns anbieten würde.

    Vielleicht habt ihr auch mitbekommen, dass wir von Wingnut Films New Line Cinema verklagt haben, weil New Line Einnahmen von DIE GEFÄHRTEN unterschlagen hat.

    Da es unterschiedliche Auffassungen zur Abrechnung gab, wollten wir mit dem Gerichtsprozeß bezwecken, dass eine neutrale Person, sei es ein Richter, eine Jury oder ein Vermittler, unbefangen die Abrechnungen prüft und eine Entscheidung herbei führt. Wir wären mit jeglicher Entscheidung einverstanden gewesen. Nach unserer Auffassung ist das nicht viel komplexer und deshalb gibt es in Filmverträgen auch immer eine Klausel, die einem das Recht einräumt, die Bilanzen zu überprüfen.

    Wie auch immer. Wir haben immer betont, dass wir mit New Line Cinema erst über den HOBBIT sprechen würden, wenn dieser Rechtsstreit aus der Welt geräumt sei und wir Einblick in die Bilanzen bekommen haben. Das hat einen ganz einfach Hintergrund - Man kann nicht mit einem Filmstudio an einem teuren, aufwendigen und komplexen Film arbeiten, mit all der Verantwortung und dem Druck, den eine solche Produktion mit sich bringt, wenn man sich noch mit der Firma im Rechtsstreit befindet.

    Und wir haben immer gesagt, dass wir den HOBBIT auch nicht nur als Ausgleich mit New Line produzieren wollten. Mit anderen Worten: Wir hätten niemals zugestimmt, wenn New Line uns den HOBBIt angeboten hätte, mit der Bedingung, dass wir die Klage zurückziehen. Das wäre nach unserer Auffassung nicht der Grund richtig gewesen und wenn der HOBBIT unter solchen Bedingungen entstanden wäre, wäre er von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen. Die Entscheidung für einen Film sollte vom Herzen kommen und nicht aus geschäftlichen Gründen. Wenn man mit einer Filmproduktion beginnt, übernimmt man auch eine riesige Verantwortung, der man nur mit absoluter Leidenschaft gerecht werden kann. Es ist diese Leidenschaft und nur diese Leidenschaft, die dem Film Herz und Seele gibt. Für uns kann das keine kaltherzige Geschäftsentscheidung sein.

    Vor einigen Monaten gab es bereits einige Gerüchte um den HOBBIT, da MGM, die einen Teil der Rechte besitzen, verkündete, sie wollten den Film mit uns drehen. Das war etwas seltsam, den bis zu diesem Zeitpunkt hatte noch niemand von New Line bei uns angerufen und mit uns über das Projekt gesprochen. Das ging eine zeitlang durch die Medien, bis ein paar Wochen später unser Manager Ken Kamins einen Anruf vom New Line Cinema Vizegeschäftsführer Michael Lynne erhielt, der uns tatsächlich den HOBBIT anbot. Seine Bedingung war aber, dass wir im Gegenzug unsere Klage zurückziehen sollten, denn "so werden solche Angelegenheiten geregelt". Michael Lynne argumentierte, dass wir ja viel mehr Geld verdienen würden, wenn wir den Prozeß abbrechen und den neuen Filmvertrag unterschreiben würden. Das mag auch tatsächlich zutreffen, ist aber leider die schlechteste Grund für uns einen Film zu drehen.

    Vor einigen Jahren erzählte uns Mark Ordesky, dass New Line Cinema nicht nur die Rechte für den HOBBIT, sondern auch für ein zweites Prequel zu DER HERR DER RINGE hat, in dem es um die Ereignisse zwischen den beiden Geschichten geht. Und wir haben schon damit gerechnet, beide Filme gleichzeitig zu drehen, so wie bei der Trilogie auch. Wir hatten auch erwartet, dass unser Rechtsstreit mit dem Studio irgendwann erledigen sein würden und wir dann frei über neue Ideen mit New Line sprechen könnten. Wir hatten geplant, mit der Vorproduktion und dem Design im nächsten Jahr während der Dreharbeiten zu THE LOVELY BONES zu beginnen. Wir haben sogar schon ein Treffen mit den Verantwortlichen von MGM geplant, um die Zeitpläne durchzugehen.

    Wie auch immer, letzte Woche rief Mark Ordesky unseren Manager Ken an und teilte ihm mit, dass New Line Cinema uns nicht länger beim HOBBIT und dem anderen Prequel dabei haben möchte. Dieser Anruf sollte ein freundlicher Hinweis darauf sein, dass New Line Cinema derzeit für beide Projekte einen neuen Regisseur sucht.

    Ordesky erkläre außerdem, dass New Line Cinema nur eine zeitlich begrenzte Lizenz von Saul Zaentz für die Filmrechte besäße (was übrigens nie zuvor erwähnt worden war). Da wir nicht vor Ende des Rechtsstreits zu neuen Verhandlungen bereit gewesen seien, werde das Studio jetzt einen anderen Regisseur engagieren.

    Angesichts der Tatsache, dass New Line Cinema diese Entscheidung herbeigeführt hat, hatten wir das Gefühl, Euch, den Fans eine aufrichtige Erklärung der Ereignisse zu schulden.

    Von Euch Fans hatten wir immer die größte Unterstützung und es tut uns sehr leid, dass unsere Beteiligung am HOBBIT so enden musste. Unsere Reise in Tolkiens Welt begann mit einem Telefonanruf von Harvey Weinstein bei Ken Kamins im November 1995 und endete mit einem Telefonanruf von Mark Ordesky im November 2006. Es waren großartige 11 Jahre!

    Dieses Ergebnis haben wir niemals geahnt oder gewollt, aber wir sehen auch keinen Anlaß zur Verbitterung oder zum Haß. Uns bleibt keine andere Wahl, als uns von unsere Version des HOBBITS zu verabschieden und mit anderen, neuen Projekten weiterzumachen.

    Wir senden allen, die das Privileg genießen bei der HOBBIT-Produktion dabei sein zu dürfen, unsere besten Wünsche und freuen uns schon darauf den Film im Kino zu sehen.

    Herzliche Grüße und danke für die unglaubliche Unterstützung über all die vielen Jahre!

    Einmal hin - aber nicht wieder zurück...

    Peter Jackson und Fran Walsh

    McKellen überdenkt Beteiligung am HOBBIT
    24.11.2006 von Cirdan Quelle: McKellen.com

    Gandalf-Darsteller Ian McKellen hat sich auf seiner offiziellen Website mckellen.com dazu geäußert, dass Regisseur Peter Jackson nun nicht an einer möglichen Verfilmung des HOBBITS dabei sein wird und deutet an, dass in diesem Fall seine Beteiligung ebenfalls zweifelhaft sei.


    Ian McKellen als Gandalf
    "Ich bin sehr traurig, weil ich es genossen hätte, unter der Führung von Peter wieder nach Mittelerde zurückzukehren", so McKellen in seinem Brief an die Fans. "Man kann sich nur schwer vorstellen, dass ein anderer Regisseur seinen Leistungen in Tolkiens Land gerecht werden könnte."

    Weiter schreibt Ian McKellen: "Wir müssen aber jetzt erstmal die Entwicklungen abwarten. Ich bin da optimistisch und hoffe, dass New Line, MGM und Wingnut (Anm. d. Red.: Peter Jacksons Firma) ihre derzeitigen Streitigkeiten beilegen können und der lang erwartete HOBBIT so bald wie möglich verfilmt wird."



    Der neue HOBBIT-Regisseur ist ...
    24.11.2006 von Cirdan Quelle: TheOneRing.net

    Aktuellen Gerüchten zufolge ist derzeit Regisseur Sam Raimi als Nachfolger von Peter Jackson im Gespräch, um den HOBBIT auf die Leinwand zu bannen. Sam Raimi hat einen ähnlichen Regie-Hintergrund wie Jackson und hat als Produzent von Serien wie XENA oder HERCULES bereits Erfahrungen mit neuseeländischen Produktionen und der Zusammenarbeit mit WETA gesammelt.


    Sam Raimi
    Sam Raimi, der zuletzt unglaublichen Erfolg mit seinen SPIDERMAN-Verfilmungen feierte, hat wie Jackson mit einfachen Splatter-Filmen seine Karriere begonnen. Von Vorteil wäre, dass Raimi bereits eng mit Richard Taylor und WETA Workshop zusammengearbeitet hat und ein Freund von Peter Jackson ist.

    Raimis nächstes Projekt ist die Verfilmung der Vampir-Geschichte 30 DAYS OF NIGHT, die er ebenfalls in Neuseeland drehen wird.

    TheOneRing.net-Redakteur Michael Regina beruft sich bei diesem Gerücht allerdings nur auf eine anonyme aber glaubwürdige Quelle


    Okay, das ist der derzeitige Stand der Dinge. Das Projekt an sich wird wohl bald starten. NewLine ist auf der Suche nach einem Regisseur, damit die Rechte nicht wieder zurück gehen.
    Finde ich total schade, dass PJ es nicht wird. Ich hätte gerne einen einheitlichen Hobbit gehabt, der zum Stil der LotR-Filme gepasst hätte.

    Ich hoffe, man kriegt schnell einen guten Regisseur, oder man einigt sich doch noch mit PJ, denn auf einen unter Zeitdruck von einem Billig-Regisseur gedrehten Hobbit hab ich keine Lust.
    Oder aber man findet keinen und die Rechte gehen wieder an Zaentz zurück. Die blöden Geldgeilen NewLine-Schweine. Die können doch froh sein, dass PJ deren Laden vor dem Bankrott gerettet hat.
    Geändert von -=]HI[=- Piccolo (19.12.2007 um 13:23 Uhr)
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  2. #2

    Standard

    Ich finde es gut, dass NewLine jemandem anderen die Regie für den Hobbit geben will, doch ich zweifle daran, dass der Film die Vorlage erreicht. Den sind mir mal ehrlich "die 2.Türme" war einfach nur schlecht, vorallem im Vergleich zum Buch - natürlich. Und auch Teil 3 "die Rückkehr des Königs" war nicht mehr so gut wie "die Gefährten".
    Peter Jackson hat mit der Verfilmung des Buches einen sehr guten Start hingelegt, dessen Niveau er leider nicht halten konnte. Es hat sich leider Bewahrheitet was viele vorher gesagt haben, dass Tolkiens Meisterwerk nicht verfilmbar ist.

  3. #3
    LionHeaD Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Athavariel
    Ich finde es gut, dass NewLine jemandem anderen die Regie für den Hobbit geben will, doch ich zweifle daran, dass der Film die Vorlage erreicht. Den sind mir mal ehrlich "die 2.Türme" war einfach nur schlecht, vorallem im Vergleich zum Buch - natürlich. Und auch Teil 3 "die Rückkehr des Königs" war nicht mehr so gut wie "die Gefährten".
    Peter Jackson hat mit der Verfilmung des Buches einen sehr guten Start hingelegt, dessen Niveau er leider nicht halten konnte. Es hat sich leider Bewahrheitet was viele vorher gesagt haben, dass Tolkiens Meisterwerk nicht verfilmbar ist.
    Also imo hat sich die Spannung und die Qulität bei jedem Film verbessert!(der 3te Teil war imo der beste) Aber ich hab die Bücher halt nicht gelesen also kann ich daher das nicht vergleichen!

  4. #4
    Registriert seit
    03.10.2005
    Beiträge
    1.080

    Standard

    Schade,daß Peter Jackson nicht Regie führt.
    Und so wie es aussieht,hat sich Sam Raimi auch schon verabschiedet.
    Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

    Die zwei sollten mal wieder nen richtigen Splatterfilm drehen.
    Tanz der Teufel und Braindead sind einfach genial.

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Smallville
    Beiträge
    11.427

    Standard

    Ich wäre mir noch nicht allzu sicher das er es nicht macht. In 2 Jahren gehen die Rechte wieder an Saul Zaentz seine Produktionsfirma zurück. In der aktuellen Cinema spricht er davon das er sich "nur" Peter Jackson vorstellen könnte. Ich hoffe auch das er es macht, den er wäre der richtige für den Job. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.
    Are you Metal ?

    Zocke: Darksiders 2, Batman Arkam City
    Schaue auf DVD:
    ,
    Chuck Staffel2, Star Trek TNG Staffel 1, The Wire Staffel 1

  6. #6

    Standard

    Die gehen sogar schon Ende07 zurück.
    Er kann ihn sich vielleicht vorstellen, aber zu entscheiden hat der im Moment nichts. Nur NewLine wird sich den Hobbit nicht entgehen lassen, die werden jetzt schnell einen neuen Regisseur präsentieren, egal ob der was kann oder nicht. Erfolgreich wird der Film sowieso.
    Ich hoffe nur, dass der Film wenigstens in NZ gedreht wird und von Weta unterstützt wird.

    @ winni: Raimi ist noch in der Verlosung.
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Smallville
    Beiträge
    11.427

    Standard

    "The Hobbit": Saul Zaentz will nur Peter Jackson
    Saul Zaentz, der die Rechte an Tolkiens Arbeiten hält, will Peter Jackson als Regisseur für "The Hobbit".
    27.11.2006 14:44 Uhr - "Er (The Hobbit) wird definitiv von Peter Jackson gedreht werden", erklärte Saul Zanetz in einem Interview mit Elbenwald.de. Zaentz hält die Rechte an den Werken von J.R.R Tolkien, dem Schöpfer der Romanvorlage zu Der Herr der Ringe und Der Hobbit.
    Zwar liegen die Produktions-Rechte derzeit noch bei New Line, doch "nächstes Jahr fallen die Hobbit-Rechte wieder an meine Firma zurück. Ich denke, dass Peter wartet, weil er denkt, dass er mit uns das beste Geschäft machen kann", sagte Zaentz weiter.

    Auch MGM, das die Rechte an der Veröffentlichung des Projektes hält, möchte weiterhin an Peter Jackson festhalten. Nur New Line weigert sich derzeit, da Jackson weiterhin eine Klage wegen nicht gezahlter Leistungen für die Herr der Ringe-Trilogie gegen den Filmriesen aufrecht erhält. Bis diese Streitereien aus der Welt geschafft sind, will der Regisseur das Projekt The Hobbit nicht zusammen mit New Line angehen.

    Die Produktionsfirma hingegen sieht sich derzeit nach einem anderen Regisseur um, der das Projekt so schnell wie möglich in Angriff nehmen kann - solange die Rechte noch bei New Line liegen. Es verspricht ein interessanter Kampf zu werden.

    Wir können nur hoffen, das es kein schnellschuss wird und keine lieblose Verfilmung bekommen.
    Are you Metal ?

    Zocke: Darksiders 2, Batman Arkam City
    Schaue auf DVD:
    ,
    Chuck Staffel2, Star Trek TNG Staffel 1, The Wire Staffel 1

  8. #8

    Standard

    Japp, bleibt zu hoffen, dass NewLine keinen findet. Aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
    Ach übrigens würde Gandalf beim Hobbit eine andere Synchronstimme haben, da Achim Höppner letztens an einem Herzinfarkt gestorben ist.
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  9. #9
    J.P. Gast

    Standard

    Es geht noch einiges tiefer. Wenn ihr euch die News dazu genauer durchlest.
    Anfang letzten Monats hat Jackson sich geweigert zum 40jährigen Firmenjubiläum von New Line einen Film zu drehen (Drehbeginn nächstes Jahr).
    Nur Tage später kam dann das Gespräch zwischen Kamins und New Line mit der Mitteilung, daß sie sich einen neuen Director für The Hobbit suchen würden.
    Im Augenblick spielen wohl alle außer New Line auf Zeit.
    Bei den Rechten gibt es ja auch unterschiedliche Meldungen.
    Läuft anscheinend darauf hinaus, daß New Line bis Ende 2007 die Option hat mit The Hobbit einen Film zu starten. Die Produktion muß dann bis 2009 abgeschlossen sein.

    Es wäre in einem solchen Fall nicht das 1. Mal, daß eine Firma zur Wahrung ihrer Rechte einen Fake-Film anfängt um dann die eigentliche Produktion zu beginnen.

    Ganz davon abgesehen, The Hobbit ist ja im Gegensatz zur Ring-Geschichte ein reines Kinderbuch. Dürfte also eigentlich nicht schwer sein, daß zu verfilmen. Kann mir aber nicht vorstellen, daß daraus jetzt ein Monumentaler Streifen wird (ist lange her, aber gabs da nicht eine Stelle wo die Orks singend unter Bäumen standen, in denen die Heldeschar der Zwerge geklettert war?.......das möchte ich mal als Action-Sequenz sehen )

  10. #10

    Standard

    Da muss ich einschreiten. Es ist 1. kein reines Kinderbuch und 2. würde PJ es im selben Flair wie die Trilogie drehen. Es ist dazu ja auch noch ein weiteres Prequel zu den Ereignissen dazwischen geplant.
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  11. #11

    Standard

    I've had a bunch of people asking my opinion on the recent New Line / Peter Jackson / Hobbit news. These are my thoughts...

    Before Peter made Lord Of The Rings all I knew of his work was that I really enjoyed his films. That all changed a few years ago. He's not only a filmmaker, he's someone that I now trust and respect.

    Before the films were made I held massive reservations and fears that JRRT and LOTR would be used as merely a tool for producing revenue and would result ultimately in a substandard film. But it's different now, and it's different because of Peter.

    3 weeks ago those feelings returned. Without him, The Hobbit will become what I had earlier feared LOTR was to become.

    To find a new director after the time and dedication Peter and all his people put in would not just be wrong, it would also be a bad decision.

    Now I know and understand that some purists would disagree with me, and whilst I again understand and agree with their right to have an opinion, just imagine how bad it could have been without Peter at the helm. Peter didn't just direct a film, he brought together a highly impressive team.

    Think about the different elements of his team; first there was the thoughtfulness and professionalism of Richard Taylor and everyone at Weta who realised the complex detail needed to make it believable; secondly the way Howard Shore's beautiful music compliments and binds the film. In addition to this there is the wonderfully detailed concepts of Alan Lee and John Howe, both of whose insights helped craft the feel of the film. The fabulous costumes of Ngila Dickson, the photography and vision of Andrew Lesnie, and New Zealand, a country that lends itself perfectly to Middle Earth with its breathtaking and varied landscapes. All of these elements and many more were brought together by Peter.

    How could a different director do what Peter has done? How would they find a similar team of people who have the knowledge, passion and understanding of a world they helped create?

    Surely that doesn't make any sense when Peter already holds the key.
    I do understand and agree with Peter's position, although I only know on the surface what must be a very difficult and frustrating decision for him.

    I know it's not simply a matter of saying yes. There's a mountain of issues that lie between New Line and Peter, but there must be some way to resolve this.

    I imagine there's been an awful lot of letters and conversations between both camps, heels have been dug in and hair pulled out. If only there was some way to sort out the stalemate between them and find that common ground and resolution which is needed to do justice to such an important book.

    Whilst I don't know the inner relationship between New Line and Peter, what i do know is that they backed him, all those years ago, to produce LOTR. For that part and many more they played, I'm forever grateful.

    When I saw the end result on screen, knowing that everyone had played a part in putting it there, and were all united in putting it there, it made me smile. I'm sorry but has everyone forgot those simple smiles? Isn't that what making films is all about?

    If Peter hadn't made LOTR with the respect he showed to my Great Grandfather, I'd not have felt compelled to voice my opinion.

    theonering.net

    Selbst Tolkiens Urenkel ist für PJ.

    Nach der desaströsen Eragon-Verfilmung kann man auch sehen, was ein unerfahrener Regisseur und Scriptschreiber mit einem "Epos" anrichten kann.
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  12. #12
    Registriert seit
    16.02.2003
    Beiträge
    1.405

    Standard

    Naja jemand anderes zu nehmen als P.J. wäre kaum denkbar. Die LoTR Filme sind einfach sehr gut.

    @J.P.

    The Hobbit ist vieleicht ein Kinderbuch, steckt aber die meisten Fantasy Bücher locker in die Tasche. Man kann daraus durchaus einen Monumentalen Film drehen. Ich denke den Hobbit als Kinderbuch zu verfilmen wird unglaublich schwer. Wie man gewisse sachen Kindergerechtz darstellen will ohne komplett lächerlich zu wirken kann ich mir einfach nicht vorstellen.

  13. #13
    J.P. Gast

    Standard

    Zitat Zitat von SpArK
    @J.P.

    The Hobbit ist vieleicht ein Kinderbuch, steckt aber die meisten Fantasy Bücher locker in die Tasche. Man kann daraus durchaus einen Monumentalen Film drehen. Ich denke den Hobbit als Kinderbuch zu verfilmen wird unglaublich schwer. Wie man gewisse sachen Kindergerechtz darstellen will ohne komplett lächerlich zu wirken kann ich mir einfach nicht vorstellen.


    Also das er besser als die meisten Fantasy Bücher ist halte ich für ein Gerücht.
    Im Gegensatz zu LotR ist es kindisch geschrieben und auch so von Tolkien gewollt.
    Die Frage ist daher eher, wie jemand daraus einen *ernsthaften* Film für das ältere Publikum machen kann.
    Nun, es wird genau wie bei der Ring Verfilmung halt wieder ein Actionstreifen rauskommen, der kaum etwas mit der Vorlage gemein hat (und JA, den 1. Teil der Triologie fand ich noch gut, der Rest war gute Action aber halt nicht Tolkien).

  14. #14
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    dortmund
    Beiträge
    7.424
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    naja bei den filmen wurde viel verändert und vereinfacht, schon alleine die grösse von mittel erde war ein witz .

    z,b als gandalf 5 tage braucht um verstärkung nach helms klamm zuführen die leite sin 300 meilen weg von edoras. aber mann kann modor und co sehen.

    am ende von herr der ringe kam mir sogar die überlegung wtk warum ist gandalf mit frodo nicht mit den adlern zum berg gefogen und hat inden ring runtergeworfen.

    oder die angabe 3 tage wie ein nazgul fliegt das muss aber verdammt weit sein.


    der hobbit ist ein kinder buch und der hdr war etwas anderes als ein fortsetzung.


    um etwas mehr anspruch zuhaben müsste man teile von nachricht von mittel erde einfügen.

    oder gar sachen aus dem simarillion.


    was auch immer der zweite teil seien sollte der zwischen dem hobbit und hdr spielen sollte?
    Aschen "You're becoming a master at finding half-naked princesses, Captain. "
    http://www.playfire.com/gonrhade

  15. #15

    Standard

    @ J.P.
    PJ würde den so drehen, dass die Geschehnisse mit Gandalf in Dol Guldur und dem Weißen Rat drin vorkommen und auf jeden Fall vom Stil her in Richtung LotR.
    Ich will jetzt keine Buch-Film Diskussion anfangen, aber man kann kein Buch 1:1 verfilmen, ohne das der Film total schlecht wird. Klar sind einige Änderungen überflüssig, aber insgesamt sind die Filme filmtechnisch top und werden der Vorlage gerecht. Alleine Mittelerde zum Leben zu erwecken ist eine Wahnsinns-Leistung. Guck dir Eragon an, das ist ein komplettes Desaster. So will ich keinen Hobbit haben.

    am ende von herr der ringe kam mir sogar die überlegung wtk warum ist gandalf mit frodo nicht mit den adlern zum berg gefogen und hat inden ring runtergeworfen
    1. Hat das mit der Tatsache zu tun, dass die Adler genau wie Gandalf Maiar sind und ihren eigenen willen haben. Selbst Gandalf helfen sie nur, um sich zu revanchieren.
    2. Gibts da noch die Fellbeast und die Nazgûl, die sowas verhindert hätten. Die spüren die Gegenwart des Rings und stellen ihre ganzen Bogenschützen zum Berg.


    der hobbit ist ein kinder buch und der hdr war etwas anderes als ein fortsetzung.
    LotR war auch erst in dem Stil geplant, was man am Anfang auch merkt, aber dann wurde ihm klar, dass die Geschichte sich so nicht erzählen lässt.

    um etwas mehr anspruch zuhaben müsste man teile von nachricht von mittel erde einfügen.

    oder gar sachen aus dem simarillion.
    Sind doch schon drin, ne ganze Menge sogar.
    -=]HI[=-Piccolo, Leader der Hirnlosen Idioten
    Xbox-Live Gamercard
    GP-Leser-Homepage

    "Old fool!" he said. "Old fool! This is my hour. Do you not know Death when you see it? Die now and curse in vain!" And with that he lifted high his sword and flames ran down the blade."
    "Et Eärello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn´Ambar-metta!"
    "Out of the Great Sea to Middle-earth I am come. In this place will I abide and my heirs unto the ending of the world."

  16. Standard

    hobbit verfilmung-peter jackson=desaster!!!

    einfache rechnung oder ;-)

    auch wenn ich sagen muss das die harry potter regisseure ihre sache auch nicht so schlecht gemacht haben,aber p.j. hat einfach optisch mehr zu bieten!
    -\\-_-_-_-_-_-_-_-_-.-_-_-_-_-_-_-_-_-//-
    NEXT GEN
    == ........ PLAYSTATION 4 XBOX ONE WII U =====
    =/=/================\=\=


  17. #17
    Registriert seit
    05.02.2004
    Ort
    Traunstein, Oberbayern
    Beiträge
    2.971

    Standard

    Zitat Zitat von Athavariel
    Ich finde es gut, dass NewLine jemandem anderen die Regie für den Hobbit geben will, doch ich zweifle daran, dass der Film die Vorlage erreicht. Den sind mir mal ehrlich "die 2.Türme" war einfach nur schlecht, vorallem im Vergleich zum Buch - natürlich. Und auch Teil 3 "die Rückkehr des Königs" war nicht mehr so gut wie "die Gefährten".
    Peter Jackson hat mit der Verfilmung des Buches einen sehr guten Start hingelegt, dessen Niveau er leider nicht halten konnte. Es hat sich leider Bewahrheitet was viele vorher gesagt haben, dass Tolkiens Meisterwerk nicht verfilmbar ist.
    Naja, naja. Diese Meinung ist ja meilenweit von einer Mehrheit entfernt, findest du nicht?
    Spiele grade:

    The last of us
    Solatorobo

    Mein Blog

  18. Standard

    Zitat Zitat von Chandler Bing
    Naja, naja. Diese Meinung ist ja meilenweit von einer Mehrheit entfernt, findest du nicht?
    ist ja auch unhaltbarer blödsinn ;-)

    selten sind sich so viele kritiker weltweit einig,wie über die grossartige verfilmung des herrn der ringe
    -\\-_-_-_-_-_-_-_-_-.-_-_-_-_-_-_-_-_-//-
    NEXT GEN
    == ........ PLAYSTATION 4 XBOX ONE WII U =====
    =/=/================\=\=


  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von Chandler Bing
    Naja, naja. Diese Meinung ist ja meilenweit von einer Mehrheit entfernt, findest du nicht?
    Ich vertrete ja nicht die Meinung der Mehrheit, sondern bilde mir lieber eine eigene Meinung. Ich war persönlich von "die 2.Türme" und "die Rückkehr des Königs", als Kenner des Buchs von J.R.R. Tolkien sehr enttäuscht.
    Mir fehlten einfach zu viele Dinge und die falschen Sachen wurden eingefügt. Wenn man nur die Filme kennt sind es sicher 3 gute Filme, auch die Special Effects sind grossartig, Gollum ist perfekt animiert, aber das gewisse etwas hat mir einfach gefehlt und ich werde mir "Der Hobbit" sicher nicht antun, als Film, aber als Buch ganz bestimmt und das immer und immer wieder.

  20. Standard

    und wenn er kommt,dann schaust ihn sicher doch an ;-)

    habe herr der ringe auch gelesen,deshalb finde ich ja die leistung von peter jackson so grossartig.
    -\\-_-_-_-_-_-_-_-_-.-_-_-_-_-_-_-_-_-//-
    NEXT GEN
    == ........ PLAYSTATION 4 XBOX ONE WII U =====
    =/=/================\=\=


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA