Spiele-Tests

Alle Spiele im Test. Reviews für PlayStation, Xbox, Nintendo und Mobile.

City Hunter: Magnum with Love and Fate im Test

DVD-Besprechung des 80er Animes

Anime Virtual verhilft dem 80er Jahre Kult Anime City Hunter zu einem Comeback mit Wumms und Charme.

Von Gamepro Redaktion |

Datum: 26.05.2009


City Hunter: Magnum with Love and Fate : Wenn Ryo Saeba kommt, fault James Bond die Olive im Martini: Zum Auftakt der fünfteiligen City Hunter-DVD-Reihe, in der Anime Virtual bis Juli jeden Monat jeweils ein Volume mit den Movie- beziehungsweise OVA-Adaptionen des populären Crime-Comedy-Mangas von Tsukasa Hojo veröffentlicht, erschien am 30. März der 87-minütige Film City Hunter: Magnum with Love and Fate. Der Publisher verpackte die Sunrise-Produktion in ein schmuckes Digipack mit Schuber, auf dessen Cover der City Hunter-Schriftzug im stilechten Neonpink der 80er Jahre prangt.

Inhalt:
Der Sweeper Ryo Saeba, Codename „City Hunter“, verdingt sich in den Straßen Tokios mit gefährlichen Aufträgen aller Art: Sei es Detektiv, Killer oder Bodyguard, das Universaltalent hat einfach alles drauf. Ob der lüsterne City Hunter allerdings einen Job annimmt, richtet sich oft nicht nach der Höhe der finanziellen Vergütung, sondern nach der Attraktivität der Auftraggeberin! Wie im Falle der Pianistin Nina Steinberg, die Ryo damit beauftragt, ihren tot geglaubten Vater zu finden. Der Sweeper
ist sofort Feuer und Flamme für die „super-duper-scharfe“ Tastenvirtuosin
– und stößt prompt auf eine internationale Spionageaffäre ...

City Hunter: Magnum with Love and Fate : Bild & Ton:
Das Bild im Original-4:3-Format weist gelegentliche Unschärfen auf, was allerdings auf
das Alter des Filmmaterials (20 Jahre!) und nicht auf mangelndes DVD-Authoring zurückzuführen ist. Der Ton ist sowohl in der japanischen Originalspur mit deutschen Untertiteln als auch in der deutschen Sprachversion von VSI Synchron (u. a. Devil May Cry) enthalten, und zwar jeweils in DD 2.0. Die Hauptrollen wurden in der hiesigen Synchronisation mit denselben Sprechern besetzt, die schon in der auf Premiere und MTV ausgestrahlten TVSerie mit von der Partie waren. So ist Michael Pan (u. a. Gregory in Dragonball Z) wieder als Ryo Saeba zu hören, während Nadja Reichardt (u. a. Ayaka Kisaragi in Phantom Quest Corp.) erneut dessen Assistentin Kaori gibt.

Extras:
Dem Digipack liegt ein achtseitiges Booklet mit Infos zum City Hunter-Franchise und Charakterbeschreibungen von Ryo und Kaori bei.

Fazit:
Der Movie Magnum with Love and Fate ist City Hunter in Reinkultur: Wer auf klassische
Actionthriller im Stil der 80er Jahre steht und zweideutigen Kalauern jederzeit den Vorzug gegenüber einer tiefsinnigen Story geben würde, der ist hier bestens bedient.

City Hunter: Magnum with Love and Fate

Originaltitel: City Hunter: Ai to shukumei no Magnum
Entstehungsjahr: 1989
Regie: Kenji Kodama
D-Release: 30. März 2009
Filmdauer: 87 Minuten
Deutscher Anbieter: Anime Virtual
FSK: ab 12 Jahren
Bildformat: 4:3
Tonformat: Deutsch DD 2.0, Japanisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch

Diesen Artikel:   Kommentieren (0) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung

PROMOTION
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA