Xbox-Spieletests

Alle Spiele im Test. Reviews für Xbox 360 und Downloadspiele aus dem Xbox Live Marktplatz.
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Xbox One Test Microsofts NextGen-Konsole im Test

Mit der Xbox One und PlayStation 4 läuten Microsoft und Sony die achte Konsolengeneration ein. Wir haben uns die Xbox One unter die Lupe genommen und klären im Test, was das Gerät so auf dem Kasten hat.

Von Markus Schwerdtel, Florian Klein, Jan Purrucker, Nils Raettig |

Datum: 06.12.2013


Xbox One :

Zum Thema » PlayStation 4 - Test So gut ist Sonys Konkurrenz » Xbox One - Launchtitel Alle Tests & Wertungen » Xbox One - Troubleshooting FAQ: Was tun bei Problemen? » Xbox One - EULAs Nutzungsbedingungen analysiert Nach langem Warten ist es soweit: die Xbox One ist da! Microsofts neue Konsole hat schon vor ihrem Erscheinen mächtig Staub aufgewirbelt und wir haben euch mit allen Infos gefüttert, die es gab.

Jetzt muss sich das »Next Gen«-Gerät unserem Alltags-Test stellen. Wir haben die Konsolen ausführlich auf Herz und Nieren - oder vielmehr Hardware und Benutzerfreundlichkeit - geprüft und verraten, was das Next-Gen-Wunder von Microsoft tatsächlich auf dem Kasten hat.

Seit der Ankündigung im Mai gab es viel Hickhack um die Xbox One: Always-On, Gebrauchtspiele-DRM, Dauerüberwachung durch Kinect - der Aufschrei nach der Präsentation war extrem laut und Microsoft ruderte zwangsweise zurück.

Ohne Kinect 2.0 bekommen wir die Xbox One zwar immer noch nicht, aber wir können die Kamera-Schrägstrich-Sprachsteuerung komplett abschalten und vollständig von der Konsole trennen. Nach einer einmaligen Aktivierung der Xbox One und einem Update via Internet dürfen wir die Konsole auch komplett offline betreiben.

Genug Vorgeplänkel: Jetzt wird es ernst, denn wir prüfen Microsofts Konsole in den Kategorien Hardware, Grafik, Dashboard, Multimedia und Controller. Bevor es aber so richtig losgeht, geben wir euch einen kurzen Überblick über die Xbox One.

Damit ihr die Xbox One und die PlayStation 4 in den Einzelkategorien besser vergleichen könnt, findet ihr auf jeder Seite dieses Artikels einen Link zur entsprechenden Seite des jeweils anderen Konsolentests.

» PlayStation 4-Test: Übersicht

Xbox One: Standard-Edition und Bundles

Die Standard-Edition der Xbox One kostet 499 Euro und enthält im Lieferumfang die eigentliche Konsole, ein 240-Watt-Netzteil, einen drahtlosen Xbox-One-Controller, zwei dazugehörige Lithium-Ionen Akkus und Kinect 2.0 inklusive Kabel und TV-Halterung.

Zudem wird auch ein 1.4 HDMI-Kabel (3D-TV- und Ultra-HD-fähig) bereits mitgeliefert. Zu guter Letzt enthält das Paket noch ein Xbox-Live-Headset, Handbücher zur Konsole und eine 14-tägige Probe-Mitgliedschaft für Xbox Live Gold.

Promotion: Xbox One bei Amazon kaufen

Wer direkt mit Spielen loslegen möchte, kann alternativ auch zu einer von drei verschiedenen Bundles greifen. Die Forza 5 Edition ist dabei die günstigste.

Sie kostet 499 Euro, also genauso viel wie die Standard-Edition. Auch vom Inhalt gleichen die Versionen sich wie ein Haar dem anderen. Einziger Unterschied: Der Forza 5 Edition liegt das namensgebende Spiel als Downloadversion bei.

Die beiden anderen Editionen schlagen mit 529 Euro zu Buche. Dabei ist die Fifa 14 Premium Edition identisch mit dem Forza 5-Konsolenbundle, nur das dem Paket eben Fifa 14 als Downloadtitel beiliegt. Erhältlich ist diese Version aber erst ab dem 13. Dezember.

Die Call of Duty: Ghosts Premium Edition beinhaltet neben dem Inhalt der Standard-Edition und dem Spiel als Downloadversion auch einige Ingame-Inhalte. Käufer des Bundles bekommen eine exklusive Waffentarnung, Fadenkreuz und Patch zur Nutzung in den Multiplayer-Modi.

Xbox One : Die Forza 5 Edition (499 Euro): Xbox-One-Konsole, 240-Watt-Netzteil, Drahtloser Controller, Zwei Lithium-Ionen Akkus für den Controller, Kinect 2.0 samt Kabel und TV-Halterung, HDMI-Kabel 1.4 (3D-TV- und Ultra-HD-fähig), Xbox-Live-Headset, Handbücher zur Konsole, 14 Tage Probe-Mitgliedschaft Xbox Live Gold, Forza Motorsport 5 als Download-Fassung

Die Bundles: Forza 5 Edition
Die Forza 5 Edition (499 Euro): Xbox-One-Konsole, 240-Watt-Netzteil, Drahtloser Controller, Zwei Lithium-Ionen Akkus für den Controller, Kinect 2.0 samt Kabel und TV-Halterung, HDMI-Kabel 1.4 (3D-TV- und Ultra-HD-fähig), Xbox-Live-Headset, Handbücher zur Konsole, 14 Tage Probe-Mitgliedschaft Xbox Live Gold, Forza Motorsport 5 als Download-Fassung

Garantie, Gebrauchtspiele, Streaming-Services und Zubehör

Microsoft gewährt ein Jahr Garantie ab dem Kaufdatum auf die Xbox One und Kinect sowie 90 Tage Garantie auf Hardwarezubehör. Es besteht die Möglichkeit, die Garantie über das »Microsoft Complete«-Programm zum Preis von 69,99 Euro auf drei Jahre zu verlängern.

Diese Garantie gilt dann auch für zwei Controller. »Microsoft Complete« kann aber nur innerhalb der ersten 45 Tage ab dem Kaufdatum der Konsole erworben werden.

Bei den Gebrauchtspielen hatte Microsoft ursprünglich geplant, die Spiele der Xbox One an ihren Eigentümer zu koppeln. Ein neuer Besitzer von geliehener oder gebrauchter Software hätte das Spiel dementsprechend gegen eine Gebühr erneut freischalten müssen.

Größenvergleich der Konsolen. Von links nach rechts: Xbox One, PS3, Xbox 360 und Xbox 360 Slim. Der weiße Aufkleber auf unserer Debug-Konsole fehlt natürlich bei der Retail Xbox. Auf ihm ist ein weg-retouchierter QR-Code.

Aber nicht nur beim Online-Zwang, auch in diesem Punkt ist Microsoft zurückgerudert: Wir können Spiele wie gehabt an Freunde verleihen oder gebraucht kaufen.

Wer ein Fan von Streaming-Services ist, der könnte zum Start der Xbox One leicht enttäuscht werden. Direkt zum Launch gibt es lediglich die App von YouTube auf der Konsole.

Immerhin sollen weitere Dienste wie Lovefilm, Eurosport, Machinima, MUZU TV, TED, Watchever, Twitch und Zattoo im Verlauf des Launchzeitraums von Microsofts neuem Gerät erscheinen.

Wer lieber mit Freunden vor der Konsole sitzt, braucht hingegen zusätzliche Controller. Die kosten für die Xbox One 54,99 Euro pro Stück. Mit Lade-Kit und USB-Kabel müssen wir 69,99 Euro berappen. Das Play&Charge-Kit allein kostet 22,99 Euro.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar
Uli78
#1 | 06. Dez 2013, 15:24
Microsoft gibt 2 Jahre Garantie und aktuell sogar volle Garantie Bis Februar 2016 wenn man sich online registriert.

Warum schreibt ihr so einen Unsinn bei Garantie?
rate (12)  |  rate (8)
Avatar
StrohZwerg
#2 | 06. Dez 2013, 15:38
Ich frag mich eher was einem diese winzig kleinen Vergleichsbilder bringen sollen?
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Threezay89
#3 | 06. Dez 2013, 15:42
Kann nicht aufs Fazit klicken!
rate (6)  |  rate (0)
Avatar
28cm
#4 | 06. Dez 2013, 16:18
Es gibt ja die Option, spiel nach dem einschalten der Konsole schnell fortsetzen wo man aufgehört hat. Funktioniert das überhaupt bei jemandem?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Phalas
#5 | 06. Dez 2013, 16:38
MS bietet 2,4 Jahre Garantie und nicht nur 1 Jahr und das OHNE aufpreis!
Meine hat Garantie bis 24 März 2016!
rate (6)  |  rate (2)
Avatar
Fr0ZeNHaND
#6 | 06. Dez 2013, 17:46
Traurig wie wenig GP über die angeblich schlechtere Leistung weiß.... :(

Das die Spiele im moment teilweise auf 1080p Hochskaliert werden bzw in 720p oder 920p liegt nicht an mangelnder Hardware sondern, das Microsoft kurz vor Launch der Konsole ihren Speicher der für Spiele vergeben wird verändert haben.

Die Entwickler wurden somit zu spät mit neuen Problemen konfrontiert, was die Speicherverfügbarkeit betrifft.

Ja die PS4 hat mehr Leistung, aber bis man das auch wirklich bemerkt vergehen Jahre.

Im Moment sind beide Gleich auf nur müssen die Entwickler mit dem Speicher erst auskommen das 1080p gehen, zeigen ja einige Titel wie Forza 5 es ist also noch viel Luft nach oben :)
rate (11)  |  rate (13)
Avatar
Wailer
#7 | 06. Dez 2013, 18:11
Zitat von Threezay89:
Kann nicht aufs Fazit klicken!


Ich kann drauf klicken, passieren tut aber nix;)
Das Pro und Kontra am Schluß ist wohl das Fazit.

Über 60 Watt Stromverbrauch zum Fernsehen, nur weil das Reciversignal nicht durchgeschliffen wird, ist schwach, bei steigenden Strompreisen.
Genauso wie ein ständig laufender Lüfter im Netzteil, obwohl die Konsole aus bzw. im Standby ist.
19 W Standby sind nicht Zeitgemäß.

Insgesamt ein sehr guter, ausführlicher Test der One, in dem auch endlich mal das hervorragende Joypad und die Impulstrigger ausreichend gewürdigt wurde.
Gut gemacht Gamepro
rate (3)  |  rate (2)
Avatar
X1K
#8 | 06. Dez 2013, 18:23
Es gibt viele Kleinigkeiten die "behoben" werden müssen.
Z.B. auch das Problem damit man kein HD/Master Sound abgreifen kann und sich die Soundeinstellungen von alleine ändern.

PS: Das Netzteil ist so abartig nervig im Standby-Modus, das geht auf keine Kuhhaut!
rate (8)  |  rate (0)
Avatar
Stang
#9 | 06. Dez 2013, 18:31
Zitat von Xenos@X2K:

PS: Das Netzteil ist so abartig nervig im Standby-Modus, das geht auf keine Kuhhaut!


Oh ja, wenn ich ins bett gehe, und alles aus ist, summt das teil ordentlich. Gott sei dank habe ich einen aus schalter am Verteiler.

Aber sonst ne super leise Konsole wenn se im betrieb ist.^^
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
Tai Jason
#10 | 06. Dez 2013, 20:44
Zitat von Xenos@X2K:
Es gibt viele Kleinigkeiten die "behoben" werden müssen.
Z.B. auch das Problem damit man kein HD/Master Sound abgreifen kann und sich die Soundeinstellungen von alleine ändern.

PS: Das Netzteil ist so abartig nervig im Standby-Modus, das geht auf keine Kuhhaut!


Öhm meins ist voll leise?!? Heute brummte nur mein Laufwerk, leichter Klapps, dann wars leise :D
rate (2)  |  rate (6)
1 2 3 ... 6 weiter »

AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA