Grand Theft Auto 4 - PlayStation 3
Action  |  Release: 29. April 2008  |  Publisher: Rockstar Games  |  auch für: Xbox 360
Seite 1 2 3  

Fazit

GTA IV Preview

Mit Niko Bellic durch Liberty City. Bei Take 2 konnten wir eine weit fortgeschrittene Version von Grand Theft Auto IV begutachten. Hier unsere Eindrücke.

Von Daniel Feith |

Datum: 24.01.2008


GTA IV : Seit der letzten Präsentation von GTA 4 sind knapp acht Monate vergangen. Auch der ursprünglich anvisierte Erscheinungstermin im Herbst 2007 verstrich, ohne dass Rockstar Games nennenswerte Neuigkeiten über den Entwicklungsstand des Gangsterepos bekanntgab. Umso gespannter waren wir von GamePro natürlich, wie sich GTA IV in der Zwischenzeit entwickelt hat. In den Münchner Büros von Take 2 konnten durften wir einen Blick auf eine weit fortgeschrittene Xbox 360-Version von Grand Theft Auto 4 werfen. Zu sehen gab es drei live gespielte Missionen aus unterschiedlichen Phasen des Spiels. Los ging es im Stadtteil Broker, Rockstars Interpretation des von Backsteinhäusern und Hafenanlagen geprägten New Yorker Arbeiterviertels Brooklyn. Hier besitzt Roman, der Cousin des Hauptcharakters Niko Bellic ein Taxidepot – das Basiscamp für die ersten Missionen von GTA IV.

GTA IV : Nikos Handy klingelt. Am anderen Ende meldet sich Brucie, ein Automechaniker und Bekannter von Roman und bestellt Niko in seine Werkstatt. Dort erhält unser Held den Auftrag, einen Polizeispitzel ausfindig zu machen und auszuschalten, der Brucie das Leben schwer macht. Bereits in der ersten Zwischensequenz fallen uns die wie gewohnt tolle Synchronisation und die Gesichtsanimationen positiv auf . Die Charaktere sprechen absolut lippensynchron. Dieser Effekt wird auch in der deutschen Fassung nicht verloren gehen, da GTA IV hierzulande nur mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln erscheint. Eine komplette Lokalisation wird es nicht geben. Um herauszufinden, wo sich der besagte Spitzel aufhält, schlägt Niko bei einem herumstehenden Polizeiwagen die Seitenscheibe ein und kapert das Fahrzeug. Nachdem er die ihn verfolgenden Gesetzeshüter abgeschüttelt und sein Fahndungsstern-Level auf Null gesenkt hat, greift per Computer er vom Wagen aus auf das interne Polizeinetzwerk zu und sucht nach dem Namen des Spitzels – Lyle Rivas. Wenig später spuckt der Computer dessen Adresse aus und sie wird auf unserer Karte markiert. Über das Netz der Cops lassen sich wohl auch diverse Nebenmissionen des Spiels freischalten. Der Menüpunkt »Most Wanted« beispielsweise lässt auf eine veränderte Version der Bürgerwehr-Missionen vergangener GTA-Teile schließen.

GTA IV : Am Ziel verrät Niko, dass er von Brucie geschickt wurde – Rivas riecht den Braten, klettert durch ein Seitenfenster und versucht, mit seinem Auto zu entkommen. Theoretisch zumindest. In der Vorführversion ist der Spitzel nämlich aufgrund eines Bugs nach der Cutscene einfach verschwunden und der Take 2-Mitarbeiter muss die Mission neu starten. Das bedeutet: Noch einmal Polizeiauto klauen, Adresse herausfinden und zur Wohnung von Rivas fahren. Frei speichern wird man in GTA IV wieder nicht können, verschiedene Rücksetzpunkte pro Mission gibt es auch nicht. Geht ein Auftrag schief, muss man also jedes Mal von vorne beginnen und je nach Mission lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Wir meinen, da hätte sich Rockstar ruhig ein zeitgemäßeres Speichersystem einfallen lassen können. Immerhin wird nun automatisch nach jeder erfolgreichen Mission gespeichert. Aber zurück zu Rivas Flucht: Beim zweiten Mal schafft es der Spitzel zu seinem Wagen und braust davon. Niko nimmt die Verfolgung auf – mit eingeschalteter Polizeisirene. Andere Verkehrsteilnehmer machen so die Straße frei und erleichtern auf diese Weise das Fahren im dichten Verkehr enorm. Wir bemerken die komplett überarbeitete Fahrzeugphysik: Die Autos liegen physikalisch korrekt in den Kurven. Rockstar hat den Amischlitten allerdings die entsprechenden Stoßdämpfer spendiert, so dass die Karossen stark schaukeln. Auch das Schadensmodell ist realistischer als in den bisherigen GTA-Teilen: Das Blech verformt sich bei kleineren Unfällen exakt so, wie man es erwartet. Als Niko jedoch nach einem Fahrfehler auf einer Freeway-Leitplanke entlangschrammt und nach mehreren Überschlägen auf der Fahrbahn darunter landet, wird klar: Auch nach schweren Unfällen ist die Karre nicht sofort Vollschrott. Szenen wie diese lassen bereits Vorfreude auf Stuntsprünge im Spiel aufkommen. Einen weiteren Unfall später – Niko fliegt durch die Windschutzscheibe in einen Vorgarten – ist Lyle Rivas entkommen. Um uns nicht mit einem weiteren Versuch zu langweilen, entschuldigt sich der Take 2-Mitarbeiter und wählt eine andere Beispielmission aus.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar

#1 | 24. Jan 2008, 12:46
Ich habe mal eine frage.Auf welcher konsole lief gta 4?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Night Hunter
#2 | 24. Jan 2008, 13:03
Ich versteh die Frage nicht! Wenn es dem Trend folgt, so schauen eh beide Spiele genau gleich aus!

Hmm, ich bin zwiegespalten! Slowdowns und andere technische Probleme hören sich gar nicht gut an, der Rest hingegen rockt!

Bitte, nehmt euch Zeit, genug Zeit, von mir aus bis Weihnachten 2008, aber merzt das aus!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
airsun
#3 | 24. Jan 2008, 14:59
hoffe mal, dass die leutz von rockstar nicht zu dumm für die ps3 sind und wirklich die framerate einbrüche und ähnliches ausmerzen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
charlesbronZon
#4 | 24. Jan 2008, 17:18
Zitat von airsun:
hoffe mal, dass die leutz von rockstar nicht zu dumm für die ps3 sind und wirklich die framerate einbrüche und ähnliches ausmerzen.


das hat wohl weniger mit dummheit/unfähigkeit zutun als mit zeitaufwand.

ich hoffe auch dass man sich die zeit nimmt die es erfordert ein rundum stimmiges produkt zu veröffentlichen (auf beiden konsolen ;))
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
RaZER969
#5 | 24. Jan 2008, 17:29
Ich hoffe mal das Rockstar sich mal richtig Zeit nimmt für die Feinabstimmung und das man versucht ALLES aus den Konsolen zu holen. Ich fänd realistische Schatten schon mal revolutionär^^ Ich denke außer in dem Gebiet könnte man bei Assassins Creed abgucken, denn das ist ein vergleichbares Spiel (Sichtweite, NPC´s, Objekte etc.) Und bitte bitte bitte bitte eine brauchbare Steuerung.... Ich hasse diese Auto-aim Scheiße und das hört sich wieder danach an... Ich will auch mal die Objekte, die ICH will, abschießen und nicht die die das Spiel vorgibt... Außerdem treffe ich damit immer die falschen xD Ne also das mit der deckung von GoW ist ja schon ganz cool nur jetzt bitte nicht so ein System wie bei den anderen Titeln sondern wie bei Saints Row das wär nett ^.^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#6 | 24. Jan 2008, 20:36
Ich finde es sieht doch cool aus hehe wird sicher der Hammer 2008 werde es mir mal sicher kaufen...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#7 | 26. Jan 2008, 12:44
vielleicht seh ich das jetzt falsch,aber wo bitte wiederspricht es sich?
gamepro sagt nur,das es keine rücksetzpunkte gibt.und das stimmt auch laut den anderen zeitschriften,da steht schließlich,das man die mission neu anfangen kann,nicht das es rücksetzpunkte gibt.
und das mit den anfahrtswegen verstehe ich so,das diese da sind wenn man zum beisiel eine verfolgungsjagd verpatzt.dann nützt einem die handyfunktion auch nicht viel.
so,meine meinung ist gesagt^^
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Daniel Feith
#8 | 26. Jan 2008, 15:40
Bei der Präsentation wurde seitens der Entwickler auch nach mehrmaligem Nachfragen meinerseits klar bestätigt, dass es keine Rücksetzpunkte INNERHALB einer Mission geben wird. Man muss den Auftrag also jedesmal von vorn beginnen. Automatisch gespeichert wird nur NACH einer erfolgreich abgeschlossenen Mission - heißt: ich spare mir die Fahrt in eine Garage bzw. ein Safehouse. Das ist aber auch schon alles. Wenn beispielsweise eine Mission während einer Verfolgungsjagd in einem anderen Stadtviertel scheitert, kann ich sie zwar von dort aus per Handy wieder "auf Anfang" schalten, werde aber dann dennoch nicht zum Ausgangspunkt ge"beamt". Das heißt, ich kann die Mission zwar fernstarten, den Anfahrtsweg habe ich aber trotzdem.

Übrigens wurde ich an Stelle eines "professionellen" Redakteurs zur Präsentation geschickt, weil ich auch im Sommer in London bei Rockstar die letzte Demo gesehen habe und deswegen die beiden Versionen am besten vergleichen konnte.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#9 | 30. Jan 2008, 15:39
Das Spiel sind voll cool aus...
auch wenn andern die nähe zur realität nicht runterkommen mag ich finde es toll und ich kaufe es garantiert...
rate (0)  |  rate (0)
1

AUCH FÜR

GTA IV in der Vorschau Preview für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €
AKTUELLE RELEASES
Livelock - PS4
Release: 30.08.2016
Verdun - PS4
Release: 30.08.2016
Strike Vector EX - PS4
Release: 30.08.2016
Fallout 4: Nuka-World - PS4
Release: 30.08.2016
Grow Up - PS4
Release: 16.08.2016
Bound - PS4
Release: 16.08.2016
   ab 12,90 € im Preisvergleich
Paragon - PS4
Release: 16.08.2016
» Zum Release-Kalender

Details zu Grand Theft Auto 4 - PlayStation 3

Cover zu Grand Theft Auto 4 - PlayStation 3
Plattformen: PS3 Xbox 360
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 29. April 2008
Publisher: Rockstar Games
Entwickler: Rockstar North
Webseite: http://www.rockstargames.com/IV/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA