Destiny - PlayStation 4
Ego-Shooter  |  Release: 09. September 2014  |  Publisher: Activision Blizzard  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC

Destiny - Mäßiger Metascore könnte Bungie »Qualitätsbonus« kosten

Laut einer schon 2012 öffentlich gewordenen Vertragsklausel zwischen Activision und Bungie könnte dem Entwickler ein »Qualitätsbonus« von 2,5 Millionen US-Dollar entgehen, weil der Metascore von Destiny vergleichbar dürftig ausfällt.

Von Tobias Münster |

Datum: 16.09.2014; 18:02 Uhr


Destiny : Bei Destiny muss Bungie womöglich auf einen »Qualitätsbonus« von Activision verzichten. Bei Destiny muss Bungie womöglich auf einen »Qualitätsbonus« von Activision verzichten.

Die Durchschnittswertungen für Bungies vor einer Woche veröffentlichten Online-Shooter Destiny fallen bekanntlich etwas mager aus. Mit 77 Prozent auf Metascore und 76,26 Prozent auf Gamerankings wird der Titel schon als das bisher zweitschlechteste Spiel des Entwicklers gehandelt - auch wenn solche Werte natürlich nur bedingt aussagekräftig sind.

Dass diese Metascores womöglich nicht nur ein Ärgernis für das Studio sind, sondern ihm auch eine ganze Menge Geld kosten könnten, haben die Kollegen von Kotaku aufgetan. Dort wird eine Klausel im Entwicklungsvertrag für Destiny zwischen Activision und Bungie zitiert, die 2012 bei der Offenlegung von Dokumenten im Rechtsstreit zwischen dem Publisher und den Call-of-Duty-Erfindern Zampella und West ans Licht kam.

Darin heißt es, dass Bungie einen »Qualitätsbonus« über 2,5 Millionen US-Dollar von Activision erhält, wenn Destiny »30 Tage nach dem kommerziellen Release eine Wertung von mindestens 90 Prozent auf Gamerankings.com inne hat«.

Natürlich sind auch auf Gamerankings Bewegungen bei dem Metascore möglich. Dass es in den nächsten drei Wochen noch so weit mit Destiny nach oben geht, ist aber nicht zu erwarten. Mit gleich mehreren Halo-Teilen hatte Bungie hingegen schon bewiesen, Metascores von über 90 Prozent erzielen zu können.

Unklar ist, ob die angeführte Klausel tatsächlich noch Gültigkeit hat. Wie Kotaku schreibt, wurde der Vertrag schon 2010 aufgesetzt als der Release von Destiny noch für 2013 geplant war. Seitdem könnte es auch zu Änderungen an dem Abkommen zwischen dem Publisher und dem Entwickler gekommen sein.

Activision hatte etwa 500 Millionen US-Dollar in Destiny investiert, die laut dem Publisher auch ein Vertrauensbeweis gegenüber dem Entwickler waren.

Im GamePro-Test schnitt Destiny als »ein sehr guter (Koop-) Shooter mit hervorragendem Spielgefühl« mit 82 Prozent Spielspaß ab.

Bild 1 von 243
« zurück | weiter »
Destiny
Mit einem Drei-Mann-Feuerteam machen besonders die heroischen Strikes jede Menge Laune.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Musou Tensei
#1 | 16. Sep 2014, 18:17
Hätten sie ein gutes Spiel aus Destiny gemacht gäbe es das Problem nicht.
rate (7)  |  rate (4)
Avatar
Evermore
#2 | 16. Sep 2014, 18:35
Bei den Massen die die bisher abgesetzt haben kann ihnen der Score doch getrost an Anus vorbeigehen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
Progamer13332
#3 | 16. Sep 2014, 18:37
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Evermore
#4 | 16. Sep 2014, 18:49
Aber muss auch mal sagen das ich glaube das Destiny in ein paar Monaten ganz anders aussehen wird. Jetzt der neue Patch hat schonmal neuen inhalt gebracht... Wenn die das weiter so erweitern und dabei mehr Abwechslung bringen wirds wohl später nen nachtest geben müssen. Trotz dem geheule hier werd ich mir das Spiel wohl doch mal zulegen. Auch wenn mir die Beta nicht zu 100% zugesagt hat. Möchte mir doch msalnen eigenes Bild machen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Jehuty1979
#5 | 16. Sep 2014, 19:03
Viele vergleichen Destiny mit Diablo. Und sie haben recht. Nicht das das schlecht wäre ständig nur Gegnerwellen platt zu machen ,100 Meter zu laufen um das dann zu wiederholen. Zudem keine ordentliche Story.Aber ich bin vom Spiel sehr enttäuscht. Nicht den Hauch einer guten Story, nur ballern, keine Aufgaben, billige Endbosse die 20 min Dauerfeuer aushalten machen für mich kein top Spiel. Es mach schon Spaß, das gunplay ist top, das war es aber auch schon. Nach 15 std. ist für mich die Luft raus. Ich glaube Bungie hat sich hier einfach übernommen. Als reiner Onlineshooter top, aber leider eine Singleplayergurke deluxe. Mich hat nichts bei der Stange gehalten, mir hat einfach ein guter roter Faden gefehlt im Spiel. Viele offene Fragen keine Anworten, oft wusste man nicht warum ich jenes im Spiele überhaupt machen muss. Und das ist echt schade, das Spiel ist einfach einige Monate zu früh erschienen und so eigentlich keine 60 Euro wert. Singleplayer kauft es euch nicht ihr werdet enttäuscht sein. Onlinespieler könnten drüber nachdenken wenns mal bei 20-30 Euro liegt. Ich hätte als reines Onlinespiel um die 75 % gegeben, dir Singleplayerkampagne die den Namen eingentlich nicht verdient hätte ich bei 55-60 % eingestuft.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar
Merlindanny
#6 | 16. Sep 2014, 19:10
Tut trotzdem nix zur sache das es ein echt cooles game is wenn mal ein paar Leute zusammen zocken! Bin lvl 24 und hab das Gefühl, jetzt geht's erst richtig los! ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Katahr
#7 | 16. Sep 2014, 20:01
Spätestens seit Mass Effect 3 sollte aber klar sein, dass MetaCritic gerne genutzt wird um ein Spiel maßlos in den Abgrund zu bewerten.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Centrax
#8 | 16. Sep 2014, 20:23
Zitat von Katahr:
Spätestens seit Mass Effect 3 sollte aber klar sein, dass MetaCritic gerne genutzt wird um ein Spiel maßlos in den Abgrund zu bewerten.


Wie darf man das verstehen? Alle MassEffect Spiele haben Top Bewertungen?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Katahr
#9 | 16. Sep 2014, 22:09
@Centrax

Hattest du nicht mitbekommen, was nach ca. 2 Wochen nach Release von Mass Effect 3 auf Amazon und MetaCritic abging? Alle waren von dem Ende des Spiels so dermaßen abgefuckt (ich auch), dass die zu tausenden Bewertungen von 0 abgegeben haben (ich nicht). Die Durchschnittsbewertung im User-Score lag über 2 Monate zwischen 1 und 3, bis sich die Leute alle langsam abreagiert hatten.

Dasselbe passiert jetzt hier bei Destiny, nur eben reineweg aus Enttäuschung (oder Trollen) und nicht wie bei ME3 aus Enttäuschung und aufgrund der "Lügen" im Vorfeld (Marketing).

Unnötig zu sagen, dass das sich möglicherweise auf die Verkaufszahlen niedergeschlagen hat.

Gut, geschadet hat das der Marke ME nicht (das hat das Spiel schon selbst hinbekommen), wird ja bereits an einem neuen Teil gearbeitet, trotzdem haben die zwei Mitbegründer Biowares darauf das Entwicklerstudio verlassen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
UP Johnny
#10 | 17. Sep 2014, 00:51
Zitat von Centrax:


Wie darf man das verstehen? Alle MassEffect Spiele haben Top Bewertungen?


Er meinte den Userscore. Der war bei Mass Effect 3 im Keller.
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
4,44 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu Destiny - PlayStation 4

Cover zu Destiny - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 09. September 2014
Publisher: Activision Blizzard
Entwickler: Bungie Studios
Webseite: www.destinythegame.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Destiny ab 5,52 € im Preisvergleich  Destiny ab 5,52 € im Preisvergleich  |  Destiny ab 4,44 € bei Amazon.de  Destiny ab 4,44 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA