Far Cry Primal - PlayStation 4
Action  |  Release: 23. Februar 2016  |  Publisher: Ubisoft  |  auch für: Xbox One PC

Far Cry, Division und Co. - So testet Ubisoft seine Spiele auf Spaß

Der Publisher Ubisoft lässt seine Spiele seit kurzem unter anderem auch wissenschaftlich testen, um einen möglichst hohen Spaßfaktor bieten zu können. Das war auch bei Far Cry Primal sowie The Division der Fall.

Von Andre Linken |

Datum: 18.03.2016; 09:32 Uhr


Far Cry, Division und Co. : Ubisoft bedient sich der Benutzerforschung, um den Spielspaß in Titeln wie Far Cry Primal zu erhöhen. Ubisoft bedient sich der Benutzerforschung, um den Spielspaß in Titeln wie Far Cry Primal zu erhöhen.

Zum Thema Far Cry Primal ab 6,95 € bei Amazon.de Ob ein Spiel letztendlich wirklich Spaß macht, hängt von zahlreichen Faktoren ab, die mitunter sehr subjektiv sein können. Doch es gibt auch wissenschaftliche Methoden, um den Spaßfaktor eines Spiels zumindest zu erhöhen. Solcher bedient sich unter anderem der Publisher Ubisoft.

Wie Sebastien Odasso aus der Benutzerforschung jetzt in einem Interview mit dem Magazin Polygon erklärt hat, lädt Ubisoft zu diesem Zweck mehrere Leute zu Testsessions ein. Dabei beobachten sie dann, wie die Testteilnehmer auf bestimmte Elemente im Spiel reagieren, welche Gebiete sie bevorzugt erkunden oder welche Aktionen sie in bestimmten Situationen ausführen. Hinzu kommen oftmals noch Fragebögen, die sich mit zusätzlichen Aspekten der Spiele befassen.

Auswirkungen auf Far Cry Primal und The Division

Die Ergebnisse solcher Sessions haben in jüngerer Vergangenheit zu einigen Änderungen bei Spielen von Ubisoft geführt. So haben Tests mit Far Cry Primal beispielsweise schnell gezeigt, dass die Teilnehmer von den teilweise sehr weiten Wegen zwischen zwei wichtigen Schauplätzen gelangweilt waren. Als Reaktion darauf führten die Entwickler kurze Zeit später zähmbare Tiere ein, die auch als reitbarer Untersatz eingesetzt werden können.

Auch beim Online-Shooter The Division waren die Testsessions laut Odasso sehr hilfreich. So stellte sich schnell heraus, dass der ursprünglich eingebaute Kompass zu überladen war und die Spieler eher irritierte anstatt ihnen zu helfen. Als logische Folge flog der Kompass wenig später in seiner alten Form aus dem Spiel.

Ebenfalls interessant: The Division - Termin für den nächsten Patch

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Scree79
#1 | 18. Mär 2016, 11:27
Und was ist daran nun neu?

Seit dem Spiele nicht mehr von drei Freunden in einer Studentenbude voller Pizzakartons entwickelt werden sondern von professionel agierenden Untetnehmen werden Spiele so entwickelt.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
Pyri
#2 | 18. Mär 2016, 12:24
Was auch immer hier das "auf" heißen soll: die genannten Beispiele weisen vielmehr auf Redundanz, denn auf mangelhaften "Spaß" hin.
Im Literaturbetrieb existiert schließlich auch ein Lektorat, das auf die dortige Technik verweist - vom Testpublikum im kommerziellen Filmbereich ganz zu schweigen. Aber Hauptsache es kann eine "Wissenschaft" vorgestellt werden, natürlich reduziert auf experimentell-empirische Laboruntersuchungen und wieder irgendwas von "Auswirkungen" erzählt werden, anstatt kreative Prozesse eben als das zu beurteilen und beschreiben was sie sind: kreative Prozesse, wobei Games von anderen Medien nunmal nur unterscheidet, dass sie einen relativ hohen technischen Anteil "auf"weisen...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Gorilla94
#3 | 18. Mär 2016, 13:55
Es ist klar, dass zB. ewiges Laufen keinen Spaß macht... Genau deshalb gibt es ja z.B Autos, Pferde, Slidefähigkeiten auf Stromkabeln bei Infamous oder den Greifhaken in Batman...
Selbes gilt für lange Ladezeiten, schlecht gesetzte Checkpoints, Bugs etc. ... Das sollte man mit gesundem Menschenvertand von vornherein wwissen, ohne je ein Spiel gespielt zu haben (wovon ich bei den Entscheidungsträgern in den großen Schmieden mittlerweile fest ausgehe).

Nebenbei liegt genau in der Definition von Spielspaß mein Problem bei der aktuellen glattgebügelten Ubisoftformel... Es reduziert den Spielspaß, wenn oben genanntes nicht passt, hebt ihn aber nicht bei Fernbleiben... Ist die Story lahm, das Gameplay 0815 und die ganze Cpoy&Paste-Welt uninteressant, habe ich dennoch kaum Spielspaß... Vielleicht einfach den Leaddesigner mal zwingen die ganzen Ubisofttitel am Stück zu spielen, anstatt ach so innovative Aussagen in den Trailern zum jährlichen Update machen zu lassen...
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
megakay
#4 | 18. Mär 2016, 20:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Bitchslao
#5 | 18. Mär 2016, 22:42
Die lassen Leute das Spiel zocken, um rauszufinden ob es Spass macht? Auf so ne irre Idee muss man erst mal kommen. Krass.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
madjonfan
#6 | 19. Mär 2016, 08:58
Vielleicht liegt der Unterschied hier in dem Beobachten der Reaktionen, statt sie um ihr Feedback zu bitten? Oder einfaches Marketing Blabla.

Ich weiß noch vor zig Jahren bei einem acclaim Titel, als ich wieder mal voll Befriedigung nach dem durchspielen die credits laufen ließ und dort zunächst die Liste "people paid to play the game", dann "more people paid to play the game" und zuletzt "...and more people paid to play the game" gelistet wurde... Klang irgendwie nach Traumjob :-D
Ich glaub es war NBA Jam T.E.
rate (2)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
6,95 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
6,90 €
NEWS-TICKER
Donnerstag, 25.08.2016
19:36
18:12
17:50
16:12
16:04
15:54
15:30
15:20
15:10
15:10
15:05
15:00
14:30
14:29
13:00
12:45
11:55
11:50
11:05
10:00
»  Alle News

Details zu Far Cry Primal - PlayStation 4

Cover zu Far Cry Primal - PlayStation 4
Plattformen: PS4 Xbox One PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 23. Februar 2016
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Ubisoft
Webseite: http://www.ubisoft.com/de-DE/g...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Far Cry Primal ab 29,95 € im Preisvergleich  Far Cry Primal ab 29,95 € im Preisvergleich  |  Far Cry Primal ab 6,95 € bei Amazon.de  Far Cry Primal ab 6,95 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA