EA schließt Visceral Games - Video: Von wegen »Singleplayer ist tot«!

Freitag, 20. Oktober 2017 um 13:00

Der Publisher Electronic Arts hat das Entwicklerstudio Visceral Games geschlossen – und das obwohl die Dead-Space-Macher eigentlich noch an einem heißerwarteten Star-Wars-Spiel unter der Regie von Uncharted-Autorin Amy Hennig gearbeitet haben.

In einer Stellungnahme erklärt EA-Manager Patrick Söderlund, das Projekt zwar beim Studio EA Vancouver weiterentwickeln zu wollen, dort aber dem Projekt einen neuen Fokus zu geben. Denn das namenlose Star-Wars-Spiel soll jetzt zu einem Titel werden, zu dem Spieler über Jahre gerne immer wieder zurückkehren – was einen Games-as-a-Service-Design-Ansatz wie bei Destiny & Co vermuten lässt.

Im Talk besprechen Michael Obermeier und GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge die Studio-Schließung, die Rolle von Electronic Arts und ob das Ende der Einzelspieler-Story-Ausrichtung für das Star Wars-Spiel als Signal für das Ende der Solo-Spiele insgesamt gewertet werden kann.

Das von Heiko im Video angesprochene »angenehme Interview« mit Patrick Söderlund war seinerzeit übrigens mit Kollege Michael Graf.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.