Metro: Last Light - Xbox 360
Ego-Shooter  |  Release: 2. Quartal 2013  |  Publisher: Deep Silver  |  auch für: PlayStation 4 PlayStation 3 PC

THQ - Offiziell insolvent; Ubisoft hat angeblich Interesse (Update)

THQ ist offiziell pleite. Allerdings noch nicht am Ende. Die Bestandteile des Unternehmens werden voraussichtlich für 60 Millionen Dollar an einen noch unbekannten Investor übergeben. Ubisoft hat angeblich Interesse (Update)

Von Sebastian Klix |

Datum: 21.12.2012; 13:44 Uhr


THQ : THQ ist pleite aber noch nicht vor dem Aus. THQ ist pleite aber noch nicht vor dem Aus. Update: Wie das Branchenmagazin MCV berichtet, hat der Publisher Ubisoft angeblich großes Interesse am Kauf einiger Marken und Studios von THQ Entertainment bekundet. Zwar liegt bisher noch keine Stellungnahme seitens Ubisoft vor. Doch bereits im vergangenen Monat erklärte der Ubisoft-Geschäftsführer Yves Guillemot, dass seine Firma immer an guten Marken interessiert sei und sich einige Gedanken mache. Eventuell sehen wir also demnächst solche Marken wie Darksiders und Company of Heroes bei Ubisoft.

Originalmeldung: Bei den Problemen, in denen THQ seit einigen Monaten steckt, kommt es eigentlich nicht überraschend: der Publisher ist offiziell insolvent. Die Investmentgruppe Clearlake Capital wird praktisch alle Bestandteile des Unternehmens für etwa 60 Millionen US-Dollar aufkaufen, wovon 10 Millionen an die Gläubiger gehen. Letztere werden diese Entwicklung wohl nicht gerade mit Freudensprüngen aufgenommen haben, denn THQ steht mit insgesamt gut 100 Millionen Dollar in der Kreide.

Der Betrieb bei THQ soll vorerst wie gewohnt weiter gehen, die vier hauseigenen Studios weiter an ihren Projekten arbeiten und auch die Auftragsarbeiten bei externen Entwicklern werden weiterlaufen. Titel wie Company of Heroes 2 und Metro: Last Lightsollen also planmäßig erscheinen.

THQ versuchte schon seit einiger Zeit, neue Investoren für sich zu gewinnen und führte bereits seit Oktober Verhandlungen mit der Clearlake Capital Group. Allerdings fungiert die Investmentgruppe lediglich als Mittelsmann für ein anderes Unternehmen. Welches, das wollte THQ noch nicht preisgeben. Entsprechend ist der nun erfolgte Gang in die Insolvenz mehr ein Teil der Strategie zur Neustrukturierung der Firma. Denn dadurch muss sich der Käufer nicht mit allen finanziellen Problemen des verschuldeten THQ herumschlagen.

Allerdings haben nach amerikanischem Recht noch andere Interessenten 30 Tage Zeit, einen höheren Betrag für die THQ-Assets zu bieten als Clearlake im Auftrag des unbekannten Investors.

In einer Mitteilungwendete sich auch THQ-President Jason Rubin noch einmal an die Spielerschaft und versicherte, dass THQ auch weiterhin bestehen bleiben wird und alle Projekte wie geplant weiterlaufen werden.

Quelle: THQ

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
DarkRaziel
#1 | 20. Dez 2012, 12:47
Wenn das Microsoft sein sollte dann lassen sie ihn hoffentlich nicht so einen Quatsch machen wie es Rare jetzt macht statt Spieleperlen zu entwickeln.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
BGK
#2 | 20. Dez 2012, 13:32
Ist schon pervers dieses Wirtschaftsrecht. Da kann man ganz offiziel eine Firma scheininsolvent gehen lassen nur um die Gläubiger um ihre Forderungen zu bringen.

Ein Wirtschaftssystem mit solchen Prinzipien ist genauso pervers wie alles auf Kredit zu finanzieren, dass wird irgendwann definitiv alles zusammenfallen wie ein Kartenhaus.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
Sklave No.4
#3 | 20. Dez 2012, 18:01
Zitat von bgk:
Ist schon pervers dieses Wirtschaftsrecht. Da kann man ganz offiziel eine Firma scheininsolvent gehen lassen nur um die Gläubiger um ihre Forderungen zu bringen.

Hm, das stimmt so nicht ganz. Große Firmen sind im Durchschnitt gegen Zahlungsausfälle versichert. Und in dem Moment in dem ein Unternehmen seine Rechnungen (in dem Fall 100 Millionen) nicht mehr bezahlen kann ist es nunmal offiziell Pleite. Bei einer GmbH beispielsweise ist es sogar hoch gefährlich die Insolvenz zu verschleppen (Also weiter zu machen z.B. in der Hoffnung das Ruder doch noch mal rumreißen zu können).
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
Leon-1982
#4 | 21. Dez 2012, 08:01
Zitat von :
Der Betrieb bei THQ soll vorerst wie gewohnt weiter gehen


Also gibts weiterhin keinen Service.
Habe die schon 3 Mal angeschrieben und bin denen wohl keine Antwort wert.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
D3lvi
#5 | 21. Dez 2012, 09:05
Eigendlich sind sie ja selber schuld wenn sie son mist rausbringen wie Homefront oder Red Faction A.
Darksiders 2 war klasse. Aber sonst nichts.
rate (3)  |  rate (3)
Avatar
GeQo
#6 | 22. Dez 2012, 20:58
Zitat von D3lvi:
Eigendlich sind sie ja selber schuld wenn sie son mist rausbringen wie Homefront oder Red Faction A.
Darksiders 2 war klasse. Aber sonst nichts.


So Klasse war Darksiders 2 nicht, gemessen an Teil 1...die haben schon stark nachgelassen =/
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Leon-1982
#7 | 23. Dez 2012, 08:28
Bei der WWE Lizenz zeigt THQ ja auch was Liebe zum Detail ist ^^
Alle Jahre wieder ... *träller* aber ohne nennenswerte veränderungen, nur Alibineuerungen.
rate (0)  |  rate (0)
1

Themenseite

Themenseite Mafia III

Mafia III - Alle Infos, Tipps, Tricks und vieles mehr rund um die Welt von Mafia III.

» Jetzt entdecken!

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
2,99 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
3,74 €
NEWS-TICKER
Freitag, 30.09.2016
18:20
18:00
17:45
16:41
16:21
16:05
16:00
15:39
15:02
14:25
13:47
11:45
10:35
10:30
10:00
10:00
09:45
09:36
09:15
Donnerstag, 29.09.2016
18:13
»  Alle News

Details zu Metro: Last Light - Xbox 360

Cover zu Metro: Last Light - Xbox 360
Plattformen: Xbox 360 PlayStation 4 PlayStation 3 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 2. Quartal 2013
Publisher: Deep Silver
Entwickler: 4A Games
Webseite: http://www.metro.thq.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Metro: Last Light ab 8,48 € im Preisvergleich  Metro: Last Light ab 8,48 € im Preisvergleich  |  Metro: Last Light ab 2,99 € bei Amazon.de  Metro: Last Light ab 2,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA