Activision - Wird wegen Verlust von Bungie & Destiny verklagt

Weil Activision nicht Bescheid gesagt haben soll, dass die Trennung von Bungie ansteht, klagen die Aktionäre jetzt. Der Verlust von Destiny könne sich negativ auswirken.

von David Molke,
06.03.2019 13:45 Uhr

Bungie hat mittlerweile die alleinigen Rechte an der Destiny-Serie.Bungie hat mittlerweile die alleinigen Rechte an der Destiny-Serie.

Bungie und die Destiny-Marke waren geraume Zeit unter den Fittichen von Publisher Activision Blizzard. Bis sich der Entwickler dann überraschend wieder losgesagt hat – zur großen Freude vieler Fans.

Allerdings sehen das die Anleger mit Interesse an Activision wohl ganz anders: Der Publisher wird jetzt gleich mehrfach wegen der Trennung verklagt.

Irreführung? Activision-Aktionäre verklagen den Publisher

Die Anwalts-Firma Kuznicki Law PLLC vertritt offenbar gleich mehrere Shareholder von Activision Blizzard. Diese fürchten anscheinend um ihr Geld.

Was ist das Problem? Die Argumentation lautet, dass Activision die Trennung von Destiny-Entwickler Bungie nicht rechtzeitig kommuniziert habe. Das Ausscheiden sei zu plötzlich erfolgt und die Anleger hätten darüber informiert werden müssen.

Folgende Punkte werden von den Klägern bemängelt:

  • Ende der Partnerschaft von Bungie und Activision sei nicht angekündigt worden.
  • Dass Bungie die Rechte an Destiny erhält, sei nicht deutlich gemacht worden.
  • Mögliche negative Auswirkungen der Trennung auf den Umsatz seien verschwiegen worden
  • Activision habe dahingehend falsche oder irreführende öffentliche Statements abgegeben.

Destiny 2-Fans und Activision-Anleger schätzen die Trennung von Activision und Bungie offenbar sehr unterschiedlich ein.Destiny 2-Fans und Activision-Anleger schätzen die Trennung von Activision und Bungie offenbar sehr unterschiedlich ein.

Die Zukunft von Destiny
Bungie verrät, wie es nach der Trennung von Activision weitergeht

Activision Blizzard steht aktuell sowieso schon in der Kritik

Der Publisher Activision Blizzard kämpft gerade offenbar vermehrt mit Image-Schwierigkeiten. Vor Kurzem wurden über 800 Mitarbeiter entlassen. Dabei war 2018 eigentlich ein Rekordjahr für das Unternehmen.

Viele Fans haben die Entlassungen darum heftig kritisiert. Erst kürzlich haben wir berichtet, dass Activision Blizzard selbst sogar eine Warnung herausgegeben hat, in der von negativen Folgen der Entlassungen die Rede war.

Möglicherweise sei die Maßnahme nicht so effektiv wie erhofft. Sie könnte nicht nur Umsatz-Einbußen, sondern auch weitere Entlassungen nach sich ziehen. Außerdem mache sie es vielleicht sogar schwieriger, hochqualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten.

Findet ihr die Klage gerechtfertigt? Glaubt ihr, dass sie Erfolg hat?

Destiny ohne Activision - Talk: Was bedeutet das für Bungies Zukunft? 16:07 Destiny ohne Activision - Talk: Was bedeutet das für Bungies Zukunft?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen