Activision - Stellungnahme - Publisher plant keinen Online-Pass

Activision CEO Bobby Kotick bestätigt: Online-Modi von Call of Duty & Co. werden auch weiterhin kostenlos bleiben.

von Denise Bergert,
20.09.2010 09:34 Uhr

Der wachsende Markt für Gebrauchtspiele ist vielen Publishern ein Dorn im Auge. Um den Käufern aus zweiter Hand wenigstens noch einen Bruchteil des Kaufpreises abzuknöpfen, haben Electronic Arts und THQ den so genannten Online-Pass eingeführt. Hierbei muss der Online-Modus per kostenpflichtigem Unlock-Download erst freigeschaltet werden.

Publisher Activision ist kein Freund dieser Vorgehensweise. Wie CEO Bobby Kotick im Interview mit Eurogamer bekräftigte, werden die Online-Modi von Call of Duty & Co. auch weiterhin kostenfrei bleiben, egal ob der Titel aus erster oder zweiter Hand erworben wurde.


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen