Activision über Kinect und Move - »Der Preis ist zu hoch.«

Zu den auf der E3 bekanntgegebenen Preisen wird es schwer, viele Exemplare von Move und Kinect zu verkaufen - zumindest laut Activision.

von Daniel Raumer,
23.06.2010 13:35 Uhr

KinectKinect

Thomas Tippl, Finanzvorstand des Spieleherstellers Activision-Blizzard, hält die Verkaufspreise für Kinect und Move für deutlich zu hoch angesetzt. Kinect für die Xbox 360 wird 150 US-Dollar kosten, Move hingegen wird von Sony als Stückwerk verkauft: Kamera und die zwei unterschiedlichen Controller kosten zusammen auch 110 Euro.

MoveMove

Es werde so laut Tippl schwierig die Bewegungssteuerungen schnell in hohen Stückzahlen abzusetzen, und so für eine große Verbreitung, die sogenannte Installed Base, zu sorgen. Gerade die sie aber nötig, damit sich für Hersteller wie Activision eine Entwicklung von Spielen mit Move- beziehungsweise Kinect-Unterstützung lohnt. Tippl würde es also begrüßen, wenn sich Sony und Microsoft zu niedrigeren Preise durchringen könnten. Vorerst ist Activision sehr zurückhaltend, was die Entwicklung von Move- und Kinect-Spielen angeht.

Wie sieht es mit euch aus? Werdet ihr euch einen der beiden Controller oder gar beide Systeme zu obigen Preisen kaufen?


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen