Adventskalender 2019

Amoklauf von Emsdetten - Abschiedsbrief des Täters

Am 19.11. lief ein 18-Jähriger in Emsdetten Amok. Seine Beweggründe legt er in einem Abschiedsbrief dar.

von Denise Bergert,
22.11.2006 08:01 Uhr

Am 20.11. um 9:30 Uhr stürmte ein 18-Jähriger bewaffnet und mit Sprengsätzen ausgerüstet die Geschwister Scholl Realschule in Emsdetten. Der Täter schoss wild um sich und richtete sich anschließend selbst hin. Im Gegensatz zum Amoklauf in Erfurt gab es jedoch keine Toten. Der junge Mann plante seine Tat über Jahre hinweg und war schon durch unerlaubten Waffenbesitz auffällig geworden.

Während sich die Politiker und Pädagogen noch über ein Verbot von so genannten "Killerspielen" und einer Verschärfung des Waffengesetzes streiten, haben die Kollegen von djuniversum.de den Abschiedsbrief des Täters ins Internet gestellt. Dieser war schon vor zwei Tagen auf der Homepage des Täters zu finden, wurde aber inszwischen von der Justiz entfernt. Fernab vom Thema "Killerspiele" argumentiert der 18-jährige Täter darin von einem völlig anderen Standpunkt aus.

Weitere Informationen zum Amoklauf von Emsdetten sowie der Debatte um das Verbot von Gewaltspielen findet ihr auch im ausführlichen Special auf www.gamestar.de.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen