Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Anno: Erschaffe eine neue Welt - Vorschau für Nintendo Wii

PC-Klassiker Anno findet den Weg auf Nintendos Wii. Kann das gut gehen? Wir haben probegespielt.

von Tobias Veltin,
22.04.2009 13:41 Uhr

Die Aufbauspiele der Anno-Reihe stehen seit Jahren auf dem PC für einwandfreie Strategiekost. Derzeit warten Rechner-Spieler noch auf den aktuellen Ableger Anno 1404, Konsoleros werden im Sommer ebenfalls mit einer Variante bedacht. Anno: Erschaffe eine neue Welt erscheint für die Nintendo-Konsolen Wii und DS und soll möglichst viel Flair der PC-Titel auf den Fernseher bannen. Weg mit der Maus und her mit der Wiimote! Wir konnten eine Vorschauversion des Titels ausführlich anspielen.

Inseln gegen die Not

Anno 1404: König George hat ein großes Problem: Sein Reich wurde von einer schweren Dürreperiode heimgesucht und Ernte blieb für lange Zeit aus. Das schlägt sich jetzt auf seine Untertanen nieder. Das Volk leidet unter großem Hunger und zwingt den Zepterträger zu einer neuen Strategie. Denn George verfügt über bisher unbewohnte Ländereien – ein idealer Anlaufpunkt, um der Not Einhalt zu gebieten. Also entsendet der König seinen Sohn William (dessen Rolle ihr übernehmt), um die unbekannten Abschnitte zu erschließen. Im Storymodus von Anno: Erschaffe eine neue Welt erlebt ihr diese klassische Entdecker-Geschichte nach. Zu Beginn eurer Mission befindet ihr euch auf einem Schiff auf dem offenen Ozean. Die Ländereien des Königs sind nämlich hauptsächlich Inseln.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen