Assassin's Creed: Odyssey - Söldner machen das neue Wanted-System komplexer als das von GTA

Kriminalität hat in Assassin's Creed: Odyssey Konsequenzen. Wir erhöhen nicht nur unser Wanted-Level, sondern müssen auch hartnäckige Söldner loswerden - oder rekrutieren.

von Linda Sprenger,
15.08.2018 10:10 Uhr

Assassin's Creed: Odyssey verspricht ein spannendes Wanted-System. Assassin's Creed: Odyssey verspricht ein spannendes Wanted-System.

In Assassin's Creed: Odyssey streifen wir nicht als Assassine durchs Antike Griechenland, sondern als Söldner. Dabei können wir uns nicht nur der guten Seite verschreiben, sondern auch als Krimineller ordentlich die Sau rauslassen.

Wer stiehlt, betrügt und kaltblütig mordet, muss aber auch mit den Konsequenzen leben. Sind wir kriminell, wird bekanntlich ein Kopfgeld auf uns ausgesetzt. Das ist aber noch nicht alles.

Wir bekommen es außerdem mit hartnäckigen Söldnern zu tun.Und die sind weitaus mehr als das griechische Äquivalent zur GTA-Polizei.

So funktioniert das Söldner-System in AC: Odyssey

Können wir im Vorgänger AC: Origins insgesamt 10 Phylakes (Kopfgeld-Jäger des Pharao) über die Klinge springen lassen, tummeln sich zu Beginn von AC: Odyssey ganze 50 Söldner in der Spielwelt.

Das Besondere an den Söldnern:

  • von den 50 Söldnern in AC: Odyssey ist ein Teil zufällig generiert, ein anderer Teil besteht aus vorgefertigten Charakteren mit eigener Hintergrundgeschichte
  • Jeder der 50 Söldner besitzt eigene Stärken, Schwächen, Fähigkeiten und Ausrüstung
  • wir können sie in der Spielwelt antreffen, sie sind mit einem Symbol markiert
  • anders als die Phylakes lassen uns Söldner zunächst aber in Frieden - es sei denn, wir handeln kriminell
  • töten wir einen Söldner, rückt ein anderer nach - ähnlich wie bei Mittelerde: Mordors Schatten, nur dass wir es hier eben nicht mit Orks aufnehmen.

Söldner machen Jagd auf unseren Kopf: Handeln wir kriminell, steigt ähnlich wie bei GTA unser Wanted-Level und ein ein Kopfgeld auf uns angesetzt, das wächst, je mehr Straftaten wir begehen.

Schmücken wir unsere kriminelle Seele mit einem Bounty, werden Söldner im jeweiligen Gebiet der Open World zu Kopfgeldjägern und wollen unseren Tod.

Je höher das Kopfgeld, desto stärker die Kopfgeldjäger.

Der Unterschied zum GTA-Wanted-System: In Odyssey können wir nicht einfach vor unseren Verfolgern abhauen. Auch wenn wir uns im Wald oder in einem Heuhaufen verstecken, bleibt das Kopfgeld bestehen.

Wie werden wir das Kopfgeld los? Indem wir unseren Kopfgeldjäger konfrontieren oder indem wir von einem Kopfgeldjäger konfrontiert werden.

Besiegen wir unseren Verfolger im Kampf, können wir ihn entweder töten oder rekrutieren.

In Assassin's Creed: Odyssey bauen wir eine eigene Schiffs-Crew aus, indem wir Mitglieder rekrutieren. In Assassin's Creed: Odyssey bauen wir eine eigene Schiffs-Crew aus, indem wir Mitglieder rekrutieren.

Rekrutieren von Söldnern fürs eigene Schiff: Entscheiden wir uns dazu, den ehemaligen Kopfgeldjäger in unsere eigenen Reihen aufzunehmen, können wir ihn als Crew-Mitglied auf unser Schiff schicken. So wiederum haben wir die Möglichkeit, ihn für uns kämpfen zu lassen. Entweder zu Land oder zu Wasser in Schiffskämpfen.

Einige Rekruten kommen zudem mit speziellen Fähigkeiten für unser Schiff, beispielsweise reduzieren sie die Cooldowns für unsere Schiffskanonen.

Söldner bringen seltenes Loot: Viele Söldner bzw. Kopfgeldjäger tragen kostbare Ausrüstung. Die erhalten wir, wenn wir sie töten. Friedliche Seelen gehen aber nicht leer aus: Rekrutieren wir einen Söldner nach einem Kampf, erhalten wir sein Loot trotzdem.

Alle Infos zu Story, RPG-System und mehr

Mit AC: Odyssey erwarten uns viele Gameplay-Neuerungen. Im unteren Artikel erfahrt ihr alle Infos zur Story, dem Gameplay und mehr in der Übersicht.

Alle Infos zu AC: Odyssey
Hier ist alles, was ihr über das neue Assassin's Creed wissen müsst

AC: Odyssey erscheint am 5. Oktober 2018 für PS4, Xbox One und PC.

Assassin's Creed: Odyssey angespielt - Video: Die Neuerungen im Gameplay-Fazit 8:10 Assassin's Creed: Odyssey angespielt - Video: Die Neuerungen im Gameplay-Fazit


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen