Bizarre Creations - Studio vor dem Aus - Activision will Blur-Entwickler schließen

Da sich bislang kein Käufer für das britische Entwicklerstudio gefunden hat, erwägt Activision nun dessen Schließung.

von Denise Bergert,
20.01.2011 10:31 Uhr

Nachdem Publisher Activision in den vergangenen Monaten nach einem potenziellen Käufer für Bizarre Creations gesucht hat, steht das Studio nun vor dem Aus. So bestätigte Cody Johnson, COO der Activision Worldwide Studios, heute, dass sich bislang kein Interessent gefunden habe und Activision aus diesem Grund die Schließung des Entwicklers in Betracht ziehe.

Das in Liverpool ansässige Studio zeichnete unter anderem für die Project Gotham Racing-Reihe sowie das Action-Rennspiel Blur verantwortlich. Das rund 200 Mitarbeiter starke Team teilte heute in einer offiziellen Stellungnahme mit, dass man sich mit einer Schließung des Studios abfinden werde.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen