BloodRayne an der Kinokasse untergegangen

von Kai Schmidt,
10.01.2006 14:36 Uhr

Das war eigentlich nicht zu erwarten: Uwe Bolls Videospielverfilmung BloodRayne ist trotz namhafter Darsteller und viel Werbung im Vorfeld an der Kinokasse gefloppt. Der 25 Millionen US-Dollar teure Film läuft seit dem 6. Januar 2006 in den amerikanischen Lichtspielhäusern und konnte über das Wochenende gerade einmal knappe 1,5 Millionen Dollar einspielen. Bleibt abzuwarten, ob das »Boll-Werk« in Deutschland überhaupt ins Kino kommt oder gleich auf DVD veröffentlicht wird.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen