Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Blue Dragon - Das erste Japano-Rollenspiel für die Xbox 360

Shu wird im Laufe des Spiels von insgesamt vier Charakteren begleitet. Einer davon ist Morumaro, der kein Mensch ist, sondern ein Devee. Diese Rasse ist klein, gelb, rund, und hat spitze Ohren. Bis auf die Ohren, trifft die Beschreibung auch auf die Hütten ihrer Dörfer zu. Denn die Behausungen haben uns ein wenig an Ostereier aus Lehm erinnert. Optisch setzt das Spiel auf einen bemerkenswerten Mix aus Anime-Charakteren und realistischen Umgebungen. Hintergrund dieser Stil-Mischung ist eine interessante Kollaboration. Während das Studio Artoon die 2D-Charakter-Vorlagen von Akira Toryama in 3D umgesetzt hat, entstanden die 3D-Landschaften und Wassereffekte in Zusammenarbeit mit den Ensemble Studios - den Schöpfern der Age of Empires-Serie für den PC. Das Ergebnis ist qualitativ hochwertig, aber gewöhnungsbedürftig. In dieser frühen E3-Version hat es uns die Musik besonders angetan. Doch auch die Zwischenszenen waren atmosphärisch und effektvoll inszeniert. Spätestens hier wird die Handschrift von Hironobu Sakaguchi spürbar, der bei seiner Arbeit an Final Fantasy die Messlatte für bombastische Renderfilme immer höher gelegt hat. Fans klassischer Japano-Rollenspiele können sich auf Blue Dragon also freuen. Wer allerdings mit dem Stil von Dragon Ball nix anfangen kann, der dürfte mit dem Spiel nicht glücklich werden.

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen