Brothers in Arms: Hell's Highway - Harte Worte - »Nur ein mieses Kriegsspiel«

Activision-Repräsentant geht auf Gearbox Software los.

von Andre Linken,
01.07.2008 18:08 Uhr

Mit harten Bandagen: Wie Noah Heller, seines Zeichens Senior Producer bei Actvision in einem aktuellen Video-Interview mit den Kollegen von Eurogamer (es ging dabei um Call of Duty: World at War) erklärt hat, sei für ihn der Taktik-Shooter Brothers in Arms: Hell's Highway lediglich »ein mieser Weltkriegs-Shooter«. Er ging mit seinem verbalen Angriff auf die Entwickler von Gearbox Software sogar noch weiter. »Ich habe mir den Trailer angesehen und dabei gedacht 'diese Jungs spielen nicht mal in der selben Liga wie wir'«

Erstaunlich aggressive Worte aus dem Mund eines offiziellen Repräsentanten. Mittlerweile haben sich jedoch die Entwickler von Treyarch (Call of Duty: World at War) offiziell zu Wort gemeldet. In einer kurzen Erklärung stellten diese klar, dass die von Noah Heller getätigte Aussage definitiv nicht mit der Meinung von Treyarch konform gehe. Vielmehr habe man großen Respekt vor Gearbox Software.

Ob das alles noch ein Nachspiel für Activision respektive Noah Heller haben wird?


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen