Bubble Bobble im Test - Seifenblasen sind harmlos? Von wegen! Hier sind die bunten Kugeln Ihre beste Waffe!

Drache Bub hat doppelt Grund stolz zu sein: Zum einen reiht er sich nahtlos in den Kreis der portierten Automatenklassiker ein. Der kleine Seifenblasen-Spucker war schon unter anderem auf Amiga, Atari ST und dem Gameboy aktiv. Zum anderen wird er aber auch noch dieses Jahr 20, denn die erste Version erschien 1986.

von Airgamer ,
02.11.2006 00:00 Uhr

Drache Bub hat doppelt Grund stolz zu sein: Zum einen reiht er sich nahtlos in den Kreis der portierten Automatenklassiker ein. Der kleine Seifenblasen-Spucker war schon unter anderem auf Amiga, Atari ST und dem Gameboy aktiv. Zum anderen wird er aber auch noch dieses Jahr 20, denn die erste Version erschien 1986.

Weiterführende Links:
Testbericht
Unterstütze Handys
Forum
So testen wir
Screenshotgalerie

Meinung

Bei Bubble Bobble sieht man die Chancen und Risiken, die Umsetzungen von Videospielklassikern bergen: Die Sprungeinlagen mit Drache Bub machen heute wie damals sehr viel Spaß, stets will man noch ein weiteres Level meistern! Im Vergleich zu aktuellen Hüpfspielen fehlt es aber dann etwas am Variantenreichtum und Extras. Fans bunter Jump Runs mit knuffigem Helden greifen zu!

Fazit: Spaß mit bunten Blasen!

Wertung

Spielspass

82

Grafik

befriedigend

Sound

gut

Steuerung

sehr gut

Multiplayer

nicht vorhanden

Spielspassdauer

sehr lang

Schwierigkeitsgrad

mittel

Fazit

Sympathischer Drache: Konsequente Umsetzung des Klassikers mit spaßigen Sprungeinlagen!

Testgeräte

SonyEricsson K750i, SonyEricsson W800i,


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen