Call of Duty: WW2 - Witziger Prop Hunt-Modus ist zurück, das sind die Verbesserungen

Call of Duty: WW2-Fans können für kurze Zeit den Prop Hunt-Modus spielen. Der beliebte Modus bietet einige Neuerungen, die das Versteckspiel sogar noch besser machen.

von David Molke,
29.01.2018 14:18 Uhr

In Call of Duty: WW2 feiert der Prop Hunt-Modus ein Comeback der Extraklasse.In Call of Duty: WW2 feiert der Prop Hunt-Modus ein Comeback der Extraklasse.

Call of Duty: WW2 erlebt gerade das Resistance-Community Event. Das bedeutet unter anderem auch, dass der Prop Hunt-Modus zurückkehrt (wir berichteten). Den können wir zwar nur kurzzeitig spielen, aber dafür haben sich die Entwickler bei Sledgehammer Games ein paar gelungene Verbesserungen und Tweaks einfallen lassen, die den Modus insgesamt nochmal deutlich spaßiger machen.

Darum geht's:

Beim Prop Hunt-Modus handelt es sich um ein Versteckspiel der etwas anderen Art. Shooter-Fans kennen die Spielart bereits aus Titeln wie Team Fortress 2, Garry's Mod oder dem Modern Warfare-Remaster. In Prop Hunt muss sich die eine Hälfte der Spieler auf der Map verstecken, und zwar als alltägliche Gegenstände, die sich in die Umgebung einfügen. Alle 30 Sekunden pfeifen sie, ob sie wollen oder nicht.

Mehr: Swatting - Scherzanrufer wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Das andere Team muss diese so getarnten Gegner aufspüren und erledigen. Nach 30 Sekunden geht die wilde Hatz los und wenn alle Versteckten getötet wurden, gewinnen die Jäger. Läuft die Zeit ab und ein versteckter Mitspieler wurde nicht entdeckt, gewinnt das Team derjenigen, die sich verstecken mussten.

Call of Duty: WW2 - Trailer stellt die Maps des Resistance-DLCs vor 2:17 Call of Duty: WW2 - Trailer stellt die Maps des Resistance-DLCs vor

Wir haben einen Gewinner!

Die Requisiten-Jagd hatte in der Modern Warfare Remastered-Version noch keine Verlängerungs-Funktion. Was dazu geführt hat, dass sehr viele Matches unentschieden ausgegangen sind. Im CoD: WW2-Ableger des Modus' gibt es immer einen eindeutigen Sieger, der anhand der Anzahl der Kills oder der schnellsten Zeit der Teams bestimmt wird.

Es kommt auf die Größe an:

Es gibt jetzt auch bestimmte Boni dafür, wenn wir es schaffen, uns als riesiger Gegenstand zu verstecken. Wir dürfen zwar nicht auswählen, in welche Objekte es uns verschlägt, aber dafür gibt es fürs Überleben als riesiger Truck oder ähnliches jetzt zusätzliche Erfahrungspunkte.

Mehr: Call of Duty: WW2 - Beliebter Glitch könnte richtiges Feature werden, sagt Entwickler

Fake-Props als Ablenkung

Dann wären da auch noch die Decoys, also Lockvogel beziehungsweise Köder: Wir können in jeder Runde auch drei Fake-Gegenstände platzieren, die genauso aussehen wie das Objekt, in das es uns verschlagen hat. Das kann uns entweder wertvolle Zeit und Ablenkung verschaffen oder aber dafür sorgen, dass unsere Gegner wissen, wie genau wir aussehen, da das Abschießen der Köder Punkte gibt.

Mini-Game & farbliche Hervorhebung

Im Prop Hunt-Modus von CoD: WW2 erkennen wir unsere versteckten Teammitglieder an der grünen Umrandung der Gegenstände. Außerdem hat Sledgehammer ein kleines Minispiel für die Wartezeit eingebaut, in der sich das eine Team versteckt. Die Teammitglieder müssen so schnell wie möglich auf einen Knopf hämmern und wer das am schnellsten schafft, gewinnt.

Wie findet ihr die Erweiterungen und Änderungen?

Call of Duty: WW2 - Screenshots aus dem Zombie-Modus ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen