Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Canis Canem Edit

Neuer Name, neues Spiel? Wir haben den bisher als »Bully« bekannten PS2-Titel angeschaut, über den in der Vergangenheit kontrovers diskutiert wurde. Wie sieht das Ganze heute aus?.

13.10.2006 14:52 Uhr

Als Bully auf der E3 2005 vorgestellt wurde, gab es jede Menge negatives Feedback: Es sei unklug, das Thema »Gewalt an Schulen« für ein Spiel zu verwenden, war nur eines der Argumente gegen das Projekt. Die Entwickler von Rockstar Vancouver haben auf die Kritik reagiert und das Ganze etwas entschärft. Eine wichtige Änderung betrifft den Namen: Statt Bully, das im Englischen so viel wie »Tyrann« heißt, ist nun das Schulmotto Canis Canem Edit neuer Titel. Wenn man diese drei lateinischen Worte ins Englische übersetzt, trifft das Ganze den Nagel auf den Kopf: Canis Canem Edit heißt so viel wie »Dog eat dog«, also »fressen und gefressen werden« – und genau darum geht es an der Bullworth Academy.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen